Menu

Arbeitsmethoden – der Werkzeugkoffer für Arbeit AN Ihrem Unternehmen

Wenn Sie einen Handwerksbetrieb führen, wissen Sie, wie wichtig gutes Werkzeug ist. Hochwertiges Werkzeug ist die Basis dafür, dass ein Schnitt gerade ist (und eine Kreissäge trotz Anlegschiene nicht verläuft). Oder eine Schraube sauber und ohne Beschädigung des Kopfes ins Material gedreht wird.

Genau das gilt auch für Arbeiten am Unternehmen. Dazu braucht man weniger einen Hammer oder einen Schraubendreher, sondern andere Werkzeuge. Das sind die Arbeitsmethoden, die wir Ihnen hier vorstellen.

Jedes Themengebiet aus den Arbeitsmethoden hat eine Vielfalt an Facetten. Daher finden Sie in den einzelnen Arbeitsmethoden Beiträge und Artikel, die das Thema von verschiedenen Seiten aus beleuchten und Hilfestellung geben.

Natürlich immer nach unserem Anspruch, das einfach und verständlich darzustellen.

Wichtige Unterkategorien zu den Arbeitsmethoden

Dinge können kompliziert sein und Abläufe werden zunehmend komplizierter. Vor allem im täglichen Wahnsinn eines Büros. Das ist aber keine Komplexität.

Komplexität ist zeigt sich im Zusammenspiel ganzer Systeme und deren Wirkung zueinander. Wie Ihr Unternehmen als Organismus funktioniert. Oder Ihr Unternehmen auf den Markt einwirkt.

Lesen Sie in der Kategorie Komplexitätsmanagement, wie man solche schwierigen, weil komplexen Themen in den Griff bekommt und ganzheitlich – systemisch – analysiert und verstehen lernt.

Ich bin nicht kreativ! Oder etwa doch? In dem Sie tagtäglich in Ihrem Unternehmen Probleme und Herausforderungen lösen, beweisen Sie Ihre Kreativität. Mit dem Erlernen von einigen sehr einfachen aber wirkungsvollen Techniken lenken Sie Ihr Können zielgerichtet in die richtige Richtung. So entfalten Sie das ganze Potenzial an Kreativität, das in Ihnen steckt und sparen enorm viel Zeit.

Lesen Sie hier unsere Beträge und lernen Sie die Anwendung der verschiedenen Kreativitätstechniken wie Brainstorming, Mindmapping, Clustering, Morphologischer Kasten oder die Flip-Flip-Methode. So lösen Sie Aufgaben schneller. Jetzt mit einem Überblick über Kreativitätstechniken starten!

Risiken haben doch nur die anderen. Bis sich das erste Mal die Festplatte mit Ihren Kundendaten knirschend in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. Das Backup? Jaaa, das wollten wir gestern machen.

Ein systematischer Risikomanagementprozess ist nicht lästig, sondern bewahrt Sie vor Problemen und Katastrophen, die für Ihr Unternehmen existenzgefährdend sein können. Hier erfahren Sie alles über das richtige Risikobewusstsein, Risikoanalyse, Risikobewertung und der Bewältigung von Risiken um Ihrem Unternehmen langfristig das Überleben zu sichern.

In dieser Kategorie geht es um Sie und Ihre eigene Organisation. Wir stellten verschiedene Techniken wie die 80/20-Regel, die ALPEN-Methode oder das Eisenhower-Prinzip zum Selbstmanagement vor und testen diverse Software Tools für Selbstmanagement.

Damit Sie als Unternehmer zu einer vernünftigen Zeit in den Feierabend und zu Ihrer Familie kommen.

Wie teile ich Wissen in meinen Unternehmen und wie lernen wir alle im Unternehmen von den Erfahrungen des Einzelnen sind Themen in der Kategorie Wissensmanagement.

Verschiedene Modelle und Techniken helfen, dass Wissen im Unternehmen personenunabhängig verfügbar ist und der Alterungsprozess von Wissen verlangsamt wird. Mit einem aktiven Wissensmanagement erarbeiten Sie sich gegenüber Ihren Konkurrenten einen enormen Wettbewerbsvorteil.

Zeit fehlt den Unternehmern oft am meisten. Zeit, um sich um Ihr Unternehmen, um Strategie und um neue Ideen zu kümmern. Viele Unternehmer befinden sich in einem andauernden Löschen von Bränden (sog. FireFighting) und es fehlt die Zeit für nachhaltige Lösungen.

Mit unsren Beiträgen zum Thema Zeitmanagement helfen wir Ihnen, die vorhandene Arbeitszeit möglichst effektiv zu nutzen und den Teufelskreis von ständigen Feuerwehreinsätzen zu durchbrechen.

Unsere Beiträge zu den einzelnen Arbeitsmethoden

Letter of Intent - was ist das und wie kann er kleinen Unternehmen helfen?

Letter of Intent – was ist das und wie kann er kleinen Unternehmen helfen?

Der Name „Letter of Intent“ (LoI) fällt immer wieder – nicht nur in Großbetrieben, sondern seit einigen Jahren auch in kleineren Unternehmen. Viele Mitarbeiter wissen gar nicht, was das ist oder welche Form ein LoI haben sollte. Der Umstand, dass sich Begrifflichkeiten in den Wortschatz einschleichen, ohne dass die genaue Bedeutung bekannt ist, ist kein neues Phänomen. Es bringt wenig, Worte und Begriffe zu gebrauchen, ohne dass deren Bedeutung geklärt ist. Wir wollen Ihnen zeigen, was Sinn und Zweck eines „Letter of Intent“ ist und wie dieser in Ihrem Unternehmen helfen kann ...
Jetzt weiterlesen …
Portfolio in der Finanzwirtschaft | Markowitz Portfoliotheorie

Portfolio & Portfolioanalyse – Grundlagen und Anwendung

Was versteht man unter einem Portfolio? In der Geschäftswelt und in Unternehmen geht es oft darum komplexe Probleme und schwierige Entscheidungen mit Hilfe von einfach zu erfassenden, grafischen Modellen zu unterstützen. Ein Werkzeug, den Consideo iModeler, habe ich Ihnen bereits vorgestellt. Darüber hinaus spielt die Portfoliotechnik seit einigen Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Ein Portfolio ist ein Diagramm, das mit 2 oder 3 Achsenabschnitten versehen werden kann. Dann werden zusammenfassend Bereiche festgelegt, für die entsprechende betriebswirtschaftliche Handlungsempfehlungen gegeben werden können. In diesem Zusammenhang wird sich mit der Portfolioanalyse beholfen. Diese Technik hilft, in Kombination mit den Unternehmensstrategien, Handlungsalternativen für eine zu ...
Jetzt weiterlesen …
Retrospektive - bewusster Blick in den Rückspiegel

Retrospektive – Baustein des systematischen organisationalen Lernens

Warum die Retrospektive Ihrem Unternehmen hilft Unser Leben dreht sich tagtäglich um Zeit und da uns selbige oft durch die Hände zu rinnen scheint, sollten wir versuchen den größten Nutzen aus der Vergangenheit zu schlagen! Am Ende des letzten Jahrtausends war es total „in“ die selbst geschossenen Bilder mit der guten Spiegelreflexkamera entwickeln zu lassen und diese dann in der familiären Runde zu bestaunen. Dabei wurde über Erlebtes berichtet und an schöne Zeiten zu erinnert. Was soll uns diese Geschichte in Bezug auf die betriebswirtschaftliche Unternehmung sagen? Es ist unglaublich wichtig, die Vergangenheit mit ihren Ereignissen als Kapital zu betrachten ...
Jetzt weiterlesen …
Analysen mit dem Hypothesentest

Hypothesentest in der betrieblichen Praxis – Anleitung und Tipps

Was ist ein Hypothesentest und was nützt er mir? Der Hypothesentest kommt aus der Statistik sowie Stochastik und wird auch statistischer Test genannt. Ebenso nennt man Hypothesentest Signifikanztest. Er wird eingesetzt, um Annahmen (Hypothesen) aufgrund von gesammelten Daten zu bestätigen oder zu verwerfen und damit eine Grundlage für unternehmerische Entscheidungen zu bieten. Diese Hypothesen werden als Wahrscheinlichkeiten dargestellt. Dazu ein Beispiel: Man hat laut Hersteller die Information, dass eine Maschine, die Werkzeuge herstellt, 2 Prozent Ausschuss produziert, das heißt, dass von 100 produzierten Werkzeugen 2 Werkzeuge fehlerhaft sind. Aber stimmt das wirklich? ...
Jetzt weiterlesen …
Komplexitaet beherrschen Consideo iModeler

Bessere Entscheidungen mit dem Consideo iModeler

Wissen Sie, wie wir Entscheidungen treffen? Die meisten Entscheidungen trifft der Mensch aus dem Bauch heraus. Ganz einfach deshalb, weil es sich um spontane Entscheidungen handelt, für die weder die Zeit noch die Werkzeuge zur Hand sind, um lange darüber nachzudenken. Beeinflußt werden diese Entscheidungen zum einen über die bisher gesammelten Erfahrungen des jeweiligen Entscheiders. Er fragt in kürzester Zeit in seinem Gehirn ab, ob es eine solche oder ähnliche Situation schon mal in der Vergangenheit gab und wie man sich damals entschieden hat. Leider schafft es diese Informationsabfrage in den meisten Fällen nicht mal bis ins evolutionsgeschichtlich neuartige Großhirn, ...
Jetzt weiterlesen …
Beispiel für den Einsatz von Statistik im Kleinunternehmen

Varianz, Standardabweichung und Co. – statistische Grundlagen für kleine Unternehmen

Warum sollten sich Selbständige und Unternehmer mit Statistik beschäftigen? Um diese Frage zu klären, muss man zunächst wissen, was Statistik überhaupt bedeutet: Das Wort Statistik kommt vom griechischen Wort statisticum, was den Staat betreffend bedeutet, erst im 19. Jahrhundert wurde es im heutigen Sinne gebraucht, das allgemeine Sammeln und Auswerten von Daten. Statistik beschäftigt sich also mit der Erhebung und Auswertung von Daten, um diese mit anderen Daten zu vergleichen oder um Vorhersagen über die Entwicklung der Werte zu machen. Diese Daten können auch zur Veranschaulichung dienen, ein Diagramm sagt beispielsweise mehr aus, als eine lange Liste von Zahlen ...
Jetzt weiterlesen …
Büro und Technik eines Unternehmensberaters

Blick hinter die Kulissen – Büro & Technik eines Unternehmensberaters

Das Büro und die eingesetzte Technik sind das Herzstück vieler Unternehmen. Daher möchte ich heute einen Einblick in das Büro eines Unternehmensberaters geben und einige der von mir eingesetzten Techniken vorstellen. Vorbemerkung zu meinem Büro Ich arbeite in der Regel von zu Hause aus oder direkt beim Kunden. Mein altes Büro Mein Büro war bis Herbst ein kleiner, abgeschlossener Raum mit rund 8 Quadratmeter Fläche im Dachgeschoss meines Hauses. Da ich keine Kunden empfange, hat dieses Büro bisher ausgereicht, stößt aber aufgrund des Wachstums meines Unternehmens sowie gestiegener Anforderungen an seine Grenzen ...
Jetzt weiterlesen …
Typische Einteilung von Daten nach Klassen mit der ABC-Analyse

ABC Analyse – Schritt für Schritt erklärt mit Video-Tutorial und vielen Praxisbeispielen

Bevor ich Ihnen die ABC Analyse-Vorgehensweise erläutere, möchte ich Sie auf eine Geschichte über einem meiner Beratungskunden hinweisen. Die Geschichte handelt von Manfred und wie wir mit der ABC-Analyse sein Unternehmen vor der Insolvenz gerettet haben. Erfahren Sie, wie der Motorradhändler in kurzer Zeit aus seinem eigenen Bestand das nötige Geld realisieren konnte. Vorbemerkung zur ABC-Analyse Mit einer ABC-Analyse lassen sich wunderbare Erkenntnisse im Unternehmen gewinnen. Obwohl sie relativ einfach durchgeführt werden kann, ist die ABC-Analyse vielen Unternehmern und Selbständigen unbekannt. Die ABC-Analyse gehört thematisch in die Gruppe der Controlling-Werkzeuge. Mit dieser Schritt für Schritt-Anleitung möchte ich Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie ...
Jetzt weiterlesen …
Dekadische Ordnung in der Schriftgutverwaltung

Elektronisches Datenmanagement versus Schriftgutverwaltung

Modernes Informationsmanagement im digitalen Zeitalter stellt an das Datenmanagement (engl. document management system) mindestens die selben, wenn nicht sogar höhere Anforderungen an die Ordnungssysteme als die Schriftgutverwaltung in den Zeiten vor Bits und Bytes. In jedem Betrieb fällt eine gewisse Menge an Schriftgut an, auch in kleinen Unternehmen oder in Handwerksbetrieben. Der Posteingang will ebenso verwaltet sein, wie selbst erstellte Konversation mit Geschäftspartnern oder Kunden, Rechnungen, Aufträge, Lieferscheine, Werbetexte und vieles mehr. Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, wie Dokumente so geordnet werden können, dass sie sowohl haptisch als auch in der Datenbank schnell und sicher wiederzufinden sind und ...
Jetzt weiterlesen …
Dank der ABC-Analyse hat Manfred seine finanzielle Freiheit zurück!

ABC Analyse kann Sie vor Insolvenz retten! Ein Praxisbeispiel

Manfred, der Vollblut-Biker... Ich möchte Ihnen gern eine wahre Geschichte erzählen, die exemplarisch für die Notwendigkeit und Einfachheit der ABC-Analyse stehen soll. Die Geschichte handelt von Manfred und wie wir mit dieser Methode sein Unternehmen vor der Insolvenz gerettet haben. Manfred ist Ende 50 und betreibt seit rund 30 Jahren in einer deutschen Kleinstadt sein Unternehmen „Manfreds Motorradladen“. Als Vertragshändler vertreibt Manfred die Marken BMW, Yamaha und Piaggio. Früher führte er noch Triumph und Kawasaki, gab die Marken aber durch eine veränderte Nachfrage bei den Kunden auf. Neben dem Handel mit Motorrädern und Zubehör führt er als KFZ-Meister die Werkstatt ...
Jetzt weiterlesen …
Scrum außerhalb der IT

Scrum – auch außerhalb der IT? Tipps für mehr Erfolg!

Scrum ist seit einigen Jahren eine sehr beliebte Methode innerhalb der IT, um Softwareprojekte deutlich schneller und erfolgreicher umsetzen zu können. Wer sich noch nicht mit Scrum beschäftigt hat, hat mit dem Buch von Boris Gloger einen tollen Einstieg in das Thema. Mich persönlich hat interessiert, inwieweit sich die Prinzipien von Scrum auch außerhalb der IT umsetzen und verwirklichen lassen. Ganz konkret geht es mir darum, ob sich wesentliche Elemente aus dem agilen Projektmanagement mit Scrum auch in das normale Projektmanagement übertragen lassen. Zum Beispiel bei Handwerkern wie Zimmereien oder Elektrikern. Daher möchte ich Ihnen im ersten Teil dieses Beitrags ...
Jetzt weiterlesen …
Startbildschirm meineZiele

Ziele setzen – Ziele erreichen – Bilanz ziehen

Das Jahresende ist immer der richtige Moment, um ein wenig inne zu halten und Ziele für das nächste Jahr zu setzen. Macht man das regelmäßig, fällt es auch leicht, die Ziele aus dem letzten Revue passieren zu lassen und zu prüfen, ob man seine Ziele erreicht hat. Das verstehe ich unter persönlicher Bilanz ziehen, andere nennen es Retrospektive. In den vergangenen Jahren habe ich immer gerne an der Blogparade von Peer Wandiger zum Jahresende teilgenommen. Dabei rief Peer seine Leser auf, in Ihren Blogs Ziele für das kommende Jahr zu formulieren. Im Laufe der Jahre wuchs so auch bei mir ...
Jetzt weiterlesen …
Terminplanung fuer Profis - Fix geht vor variabel

Fix geht vor variabel – von der hohen Schule der Terminplanung

„Die modernen Menschen werden nicht mit der Peitsche, sondern mit Terminen geschlagen.“ Telly Savalas Termine bestimmen nahezu unser gesamtes Leben. Ob im privaten oder im geschäftlichen Bereich – jeder von uns muss täglich mit Terminen umgehen. Nun stellen Sie sich vielleicht die Frage: Warum sollte ich mir die Mühe machen, alle Termine zu planen und einen aufwendigen Terminkalender zu führen? Mögliche Folgen falscher oder nicht vorhandener Terminplanung Dies ist eine Frage, die sich viele stellen, wenn Sie jedoch schon einmal eine Woche mit gut geplanten Terminkalender und eine Woche ohne Terminplan verbracht haben, werden Sie die Antwort wissen. Die Probleme, ...
Jetzt weiterlesen …
Abbildung Reizworttechnik

Reizworttechnik – So finden Sie mit der Kreativitätstechnik neue Innovationen

In den letzten beiden Artikeln, haben wir die 5-Why-Methode und das Ishikawa-Diagramm  vorgestellt. Beide Methoden dienen hauptsächlich zur Problemlösung, indem sie der wirklichen Ursache dafür auf den Grund gehen. Kreativitätstechniken können aber auch dazu dienen, Innovationen zu entwickeln und die Kreativität zu steigern. Zufallstechniken oder Assoziationstechniken eignen sich hierfür besonders gut. Es gibt verschiedene Varianten wie beispielsweise die Katalog-Technik, die Bisoziation  oder eben die Reizworttechnik: Wozu braucht man als Handwerker diese Kreativitätstechnik? Assoziationstechniken oder Zufallstechniken bieten fantastische Möglichkeiten, neue Ideen zu finden oder Denkblockaden zu lösen ...
Jetzt weiterlesen …
Ishikawa Diagramm Abbildung 1

Ishikawa Diagramm – so finden Sie Ursachen für Probleme

Anfang der 1940er Jahre entwickelte der japanische Wissenschaftler Kaoru Ishikawa das Ursachen-Wirkungs-Diagramm oder auch Fischgrätendiagramm, das später seinen Namen erhielt. Im internationalen Gebrauch spricht man von Fishbone Diagram oder nach seinem Entwickler von Ishikawa Diagram. Zunächst kam diese Technik der Problemlösung vor allem im Qualitätsmanagement zum Tragen, heute wird sie weltweit auf vielen Ebenen und Problemfeldern angewandt. In dem folgenden Artikel finden Sie sowohl eine Erklärung dieses Ursache-Wirkung-Diagramms als auch eine Diagramm-Vorlage. Wozu braucht man als Handwerker das Ishikawa Diagramm? Im letzten Artikel über Kreativität und Kreativitätstechniken haben wir Ihnen mit der 5-Why-Fragetechnik eine Methode zur Ursachenforschung vorgestellt. Mit Hilfe ...
Jetzt weiterlesen …
5-Why-Methode

Warum? Was Kinder richtig machen – die 5-Why-Technik

Kreativität und Kreativitätstechniken dienen hauptsächlich zwei Einsätzen: Probleme lösen und Innovationen erzeugen. Während in den vorangegangenen Artikeln wie beispielsweise in Morphologische Matrix Kreativitätstechniken vorgestellt wurden, die sich vor allem für die Verbesserung von Produkten oder Innovationen eignen, gehört die 5-Why-Methode zu den Problemlösern unter den Kreativitätstechniken. Tritt in einem Unternehmen ein Problem auf, wird häufig nach einer schnellen Lösung verlangt, Vorgesetzte drängen auf eine rasche Behebung. Dabei wird oft außer Acht gelassen, dass dadurch die Ursache des Falles oftmals gar nicht gesucht und angegangen wird, sondern der Fehler nur oberflächlich behoben wurde ...
Jetzt weiterlesen …
Zimmerer bei der Arbeit

Wer sind Ihre Kunden – und wer ist es nicht? Kundensegmentierung im Handwerk

Haben Sie sich schon einmal die Mühe gemacht und darüber nachgedacht, wer Ihre Kunden sind? Damit meine ich eben nicht Schlagworte wie „Endkunden“, „Geschäftskunden“ oder „Handwerker“. Wer sind Ihre Kunden wirklich, welche Kundengruppen zählen Sie NICHT dazu und welche Einflüsse hat diese Festlegung auf Ihre Geschäftsprozesse und Ihr Geschäftsmodell? Diese Themen möchte ich im folgenden Artikel näher beleuchten ...
Jetzt weiterlesen …
Netzplantechnik einfach erklaert

Was ist Netzplantechnik und wofür brauche ich das? Grundlagenartikel mit Downloadvorlage

„Der Netzplan ist ein Instrument zur Planung und Steuerung von Projekten. Der Netzplan zeigt auf grafische Weise die logische und zeitliche Abfolge von Teilvorgängen“ (Definition nach DIN 69 900). Vorteile der Netzplantechnik Projekte müssen im Vorfeld durchdacht und logisch aufgebaut werden Engpässe und Zeitreserven kommen zum Vorschein Darstellung der Abhängigkeiten Auswirkungen von Störungen können beurteilt werden durch genaue Terminplanung kann eine Kostenersparnis erreicht werden das gesamte Projekt wird anschaulich dargestellt, der Projektfortschritt kann genau verfolgt werden der Netzplan kann an geänderte Situationen angepasst werden Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. So kann das Erstellen eines Netzplanes bei der Durchführung von Bauvorhaben, Reparaturarbeiten ...
Jetzt weiterlesen …
Work-Simplification bei Büro-Chaos

Hilfe, heute ist Bürotag – Mit Selbstorganisation behalten Sie immer den Überblick

Büroorganisation - Muss das sein? Arbeit muss organisiert werden. Auch kleine Unternehmen, die sich hauptsächlich um praktische Arbeiten kümmern, kommen um ein funktionierendes Büro und um Arbeitsorganisation und Büromanagement nicht herum. Angebote, Aufträge, Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Bestellungen – alles das fällt auch in einem kleinen Handwerksbetrieb an und muss geregelt und geordnet werden ...
Jetzt weiterlesen …
Powerkurs ABC-Analyse - mit vielen Übungsdaten!

Die kombinierte ABC/XYZ-Analyse – Ein weiterer Schritt zu materialwirtschaftlichem Erfolg

Sowohl mit der ABC-Analyse als auch der XYZ-Analyse, die ich Ihnen bereits vorgestellt habe, lassen sich einzeln wunderbare Erkenntnisse im Unternehmen gewinnen. Während die ABC-Analyse Ihnen u.a. dabei helfen kann, herauszufinden, welche Artikel den höchsten Wertanteil ausmachen und für Sie dementsprechend von besonderer wertmäßiger Bedeutung sind, ermöglicht die XYZ-Analyse eine differenzierte Betrachtung ihrer Bedarfszeitreihen, die wiederum als erste Entscheidungsgrundlage für Ihre Beschaffungsstrategien dienen kann. Einen noch wertvolleren Einblick bekommen Sie jedoch mit einer Kombination beider Controlling-Werkzeuge. Das heißt für Sie: doppelte Aussagekraft und doppelter Erfolg bei gleichem Aufwand. Mit diesem Artikel möchte ich Ihnen aufzeigen, wie durch den Einsatz der ...
Jetzt weiterlesen …
XYZ Analyse fuer optimale Materialwirtschaft

XYZ-Analyse – Optimale Materialwirtschaft Schritt für Schritt – Fallstricke – Beispieldateien

Mit einer XYZ-Analyse können Sie wie mit der bereits von mir vorgestellten ABC-Analyse entscheidende Einblicke in Ihr Unternehmen, insbesondere in die Lagerhaltung und die Materialdisposition bekommen. Leider ist auch die XYZ-Analyse vielen Unternehmern und Selbstständigen nicht geläufig. Sind sie jedoch erst einmal mit diesem Controlling-Werkzeug vertraut, wollen sie es nicht mehr missen und die Kennzahlen helfen Ihnen, die Kapitalbindungskosten nachhaltig zu senken. Mit diesem Artikel biete ich Ihnen die Möglichkeit, das Instrument XYZ-Analyse Schritt für Schritt kennenzulernen, um die damit verbundenen Erkenntnisse gewinnbringend in Ihr Unternehmen einzubringen. Die XYZ-Analyse erleichtert Ihnen die Planung von Material- und Warenströmen und leistet so ...
Jetzt weiterlesen …
Kreativ sein mit dem morphologischen Kasten!

Morphologischer Kasten für Produktinnovationen & Onlinetexte

Ging es in den vergangenen Artikeln über Kreativität und Kreativitätstechniken fast ausschließlich um intuitive Kreativitätstechniken, möchte ich Ihnen heute mit der morphologischen Matrix (die auch als morphologischer Kasten bekannt ist) eine diskursive Kreativitätstechnik vorstellen. Mit dieser Technik ist es ganz einfach, Produkte zu verbessern, zu verändern und so für Produktinnovationen zu sorgen. Übrigens können auch Blogger diese Technik anwenden, um recht einfach auf neue Ideen für Artikel und Beiträge zu schwierigen oder wenig emotional aufgeladenen Themen zu kommen. Oder was schreiben Sie als Parkettlegemeister über Sockelleisten? Da hat es ein Sportwagenverkäufer sicher leichter. Morphologie stammt aus dem Griechischen und ist ...
Jetzt weiterlesen …
Kreativität ist erlernbar!

Bisoziation – Kreativitätstechniken für Handwerker und Selbständige

Was ist Bisoziation? Die Bisoziation gehört zu den eher unbekannten Kreativitätstechniken und fristet im Handwerk eher ein Schattendasein. Dies allerdings zu Unrecht, da mit dieser Art der Kreativität ganz erstaunliche Ergebnisse erzielt werden. In diesem Artikel möchte ich Ihnen daher die Bisoziation näher vorstellen. Geprägt wurde der Begriff „Bisoziation“ von dem Schriftsteller und Kulturphilosophen Arthur Koestler. Mit dieser Kreativitätstechnik wird man gezwungen, ausgetretene Denkpfade zu verlassen und zwischen scheinbar voneinander unabhängigen Beziehungsfeldern Verbindungen herzustellen. Bei der Assoziation verbindet man Gedanken, die sich im gleichen Bezugsrahmen befinden, im Gegensatz dazu verbindet man bei der Bisoziation willkürliche oder gegensätzliche Denkdimensionen. Gerade das ...
Jetzt weiterlesen …
Die Glühbirne ist oft Zeichen von Ideenreichtum

Methode 6-3-5 – Ideen finden und entwickeln für Handwerker und Selbständige

Die Methode 6-3-5 oder auch kurz 635 gehört zu den bekannteren Brainwriting Techniken ab und hat ihren Namen aus der Tatsache, daß im optimalen Fall 6 Teilnehmer 3 Ideen in je 5 Minuten auf ein Blatt Papier schreiben. Die Methode eignet sich für einfache bis mittelschwere Problemstellungen und erzeugt in 30 Minuten (6 mal 5 Minuten) 108 Ideen (18 mal 6) zur Lösung der Problemstellung. Wie wird die Methode 6-3-5 durchgeführt? Am besten sitzen allen Teilnehmer an einem Tisch. Der Moderator oder ein Teilnehmer formuliert das Problem bzw. die Aufgabenstellung und findet mit der Gruppe einen passenden Begriff. Anschließend werden ...
Jetzt weiterlesen …
Kreativität ist erlernbar!

Flip-Flop-Technik – Kreativität und Kreativitätstechniken für Handwerker und Selbständige

Flip-Flop nicht nur in der Turnhalle, sondern auch im Handwerk... Die Flip-Flop Methode, oder auch Umkehrmethode genannt, ist eine meiner liebsten Kreativitätstechniken, weil sie enorm viel Spaß bringt und nebenbei unglaublich gute Ergebnisse liefert. Die Flip-Flop-Methode macht es sich zu Nutze, daß Menschen eher schwarzsehen, das Haar in der Suppe suchen und grundsätzliche Pessimisten sind. Probleme, Widerstände und Fehler eines Projektes oder einer Aufgabe werden viel schneller erkannt und gesehen, als die Chancen, Lösungsmöglichkeiten oder Entwicklungsschritte. Dies gilt im besonderen Maße, wenn eine Situation schon seit längerer Zeit unbefriedigend ist und Versuche, sie zu verbessern bereits fehlgeschlagen sind. Bei der ...
Jetzt weiterlesen …
Kreativität ist erlernbar!

Kreativität und Kreativitätstechniken im Handwerk – Der Brainwriting Pool

Warum eignet sich der Brainwriting Pool gerade für Handwerker? Der Brainwriting Pool eignet sich wegen seiner Einfachheit gerade für das Handwerk, um dort die Kreativität zu entfalten. Alles was Sie brauchen, sind Papier und Stifte sowie 2-8 Teilnehmer, wobei 4-6 Teilnehmer die ideale Anzahl ist. Die Teilnehmer müssen nichts erlernen und keine Voraussetzungen mitbringen. Es handelt sich also um eine einfache Variante der Kreativitätstechniken. Geeignet ist der Brainwriting Pool für Stoffsammlungen bei wenig strukturierten Themenkreisen also typsichen Fragestellungen, mit denen sich Handwerker tagtäglich auseinandersetzen müssen. Wie wird’s gemacht? ...
Jetzt weiterlesen …
Die Glühbirne ist oft Zeichen von Ideenreichtum

Kreativität & Kreativitätstechniken – Clustering für (Web)-Autoren

Wie Clustering (Web)-Autoren helfen kann... In den letzten Artikeln über Kreativität und Kreativitätstechniken habe ich recht bekannte Techniken wie Brainstorming oder Mind-Mapping vorgestellt. Diese beiden Techniken sind insbesondere im Handwerk sehr gut einsetzbar. Heute möchte ich Ihnen das Clustering vorstellen, eine Technik, die besonders gut von Menschen einsetzbar ist, die schreiben oder im sprachlichen Bereich arbeiten. Also ideal für Webautoren, Blogger, Schriftsteller, Werbetexter, Journalisten etc. Mit dieser Methode ist es möglich, Schreibblockaden zu lösen und neue Ideen für Artikel oder Posts zu finden. Cluster stammt aus dem Englischen und bedeutet „Gruppe“, „Haufen“ bzw. „Anhäufung“. Es geht bei diesem kreativen Schreiben ...
Jetzt weiterlesen …
Eine Mindmap zum Thema Internetseite

Mindmap erstellen und Mindmap Werkzeuge im Handwerksbetrieb

Mindmap im Handwerksbetrieb - wie gehts? Mind Mapping ist der Begriff zur Erstellung einer sogenannten Mindmap, also eine Karte, auf der das Wissen oder die Ideen bildhaft strukturiert und auf verschiedenen Ebenen abgebildet wird. Mindmap sind Werkzeuge, um Ihrer Kreativität (z. B. nach einem Brainstorming) eine Struktur zu geben. Warum Mindmap im Handwerk nutzen? Es gibt viele Situationen im Handwerk, in denen man eine Aufgabenstellung in Teile zerlegen und strukturieren muss bzw. seine Kreativität in eine bearbeitbare Reihenfolge bringen muss. Man denke an Baustellen, an denen mehrere Gewerke (Maurer, Zimmerer, Dachdecker, Maler, Elektriker, Fußbodenleger um nur einige zu nennen) zu ...
Jetzt weiterlesen …
Matrix zur Einordnung von Risiken

Festplatte kaputt, Handwerksbetrieb tot? Risikomanagementsystem für Einsteiger

Risikomanagementsystem: Wie gehen Sie mit Risiken um? Gestern ist es mir passiert, meine Boot-Festplatte, auf der sich Betriebssystem und die wichtigsten Programme befinden, hat sich mit einem irreparablen Schaden an der Elektronik in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. In solchen Fällen kann man leicht in Panik geraten, wenn man sich vor Augen führt, daß möglicherweise alle Daten seit unendlichen Zeiten unwiederbringlich zerstört sein sollen. In meinen Fall hatte ich Glück, daß mein Risikomanagementsystem gegriffen hat. Aus Gründen der Risikovorsorge trenne ich Programme von Daten auf zwei Festplatten (also Betriebssystem und Programme auf der einen, Dokumente, Bilder, Kundendaten etc. auf der anderen) und ...
Jetzt weiterlesen …
Brainstorming im Handwerk

Brainstorming in Handwerk und kleinen Unternehmen

Brainstorming im Handwerk In meinem letzten Beitrag zu Kreativitätstechniken habe ich einen Überblick über die verschiedenen Ansätze von Kreativitätstechniken gezeigt. In diesem Artikel möchte ich die wohl bekannteste Kreativitätstechnik, das Brainstorming, näher vorstellen. Brainstorming ist für viele Handwerker gut geeignet, um im Team Ideen zur Lösung von Fragestellungen bei Kundenlösungen oder für neue Produkte oder Marketingideen zu sammeln. Sie sehen, dem Einsatzgebiet des Brainstormings sind fast keine Grenzen gesetzt. Das Brainstorming gehört zu den intuitiven Kreativitätstechniken und wurde von dem US-Amerikaner Alex Osborne (1888 – 1966) erfunden. Im Kern geht es um die Nutzung eines Synergieeffektes, wenn sich nicht ein ...
Jetzt weiterlesen …
Kreativitätstechniken ein Überblick

Überblick über Kreativitätstechniken für Handwerker und alle anderen…

Was bringen Kreativitätstechniken? Mit Kreativitätstechniken regt man die Erzeugung neuer Ideen an, um Visionen zu entwickeln oder konkrete Probleme zu lösen. Dies geschieht oft in einer Gruppe. Kreativitätstechniken sind damit Methoden, um die Kreativität der Menschen anzuregen. Im betrieblichen Umfeld gibt es oft sogenannte unstrukturierte Probleme. Der aktuelle, problematische Ist-Zustand ist bekannt, ebenso der angestrebte Soll-Zustand. Der Lösungsweg zwischen Ist-Zustand und Soll-Zustand ist hingegen unbekannt. Kreativitätstechniken eigenen sich sehr gut, um diese verborgenen Lösungswege aufzudecken. Ich bin nicht kreativ… oder etwa doch? Jeder Mensch ist kreativ. Meine Kunden sind immer wieder überrascht, wie einfach das gehen kann, denn Kreativität ist nicht angeboren ...
Jetzt weiterlesen …
Phasen der Risikoueberwachung

Risikomanagementprozess: Risikoüberwachung

Wie ich es versprochen hatte, schließe ich heute am letzten Oktobertag 2010 meine kleine Reihe zum Thema Risikomanagement Prozess mit dem vierten Teil  - der Risikoüberwachungab. In diese Reihe hatte ich bisher die  . . . Risikoanalyse (erster Teil am 29. Mai) Risikobewertung (zweiter Teil am 26. Juli) Risikosteuerung (dritter Teil am 21. September) behandelt und nun schließt sich der Risikomanagement Prozess - Kreislauf mit der . . . 4. Risikoüberwachung Um was geht es in der Phase der Risikoüberwachung? ...
Jetzt weiterlesen …
Phasen der Risikosteuerung

Risikosteuerung im Risikomanagementprozess

Heute möchte ich nun endlich den dritten Teil des Risikomanagement Prozesses veröffentlichen. Der zweite Teil liegt doch tatsächlich schon einige Tage zurück (26. Juli). Ich habe vor einigen Wochen ein kleines Plugin in den Blog eingebaut. So kann ich sehen, auf welche Artikel am meisten zugegriffen wird. Und siehe da, gerade die beiden ersten Teile des Risikomanagement Prozesses werden intensiv gelesen. Hier noch einmal kurz die vier Phasen des Risikomanagement Prozesses. Risikoanalyse (erster Teil am 29. Mai) Risikobewertung (zweiter Teil am 26. Juli) Risikosteuerung (dritter Teil am 21. September) Risikoüberwachung (vierter Teil im Oktober - versprochen!) ...
Jetzt weiterlesen …
Phasen der Risikobewertung

Risikobewertung im Risikomanagementprozess

Heute folgt nun der zweite Teil der bereits am 29. Mai angefangenen kleinen Serie zum Thema Prozesse im Risikomanagement. In diesem zweiten Teil möchte ich einen intensiveren Blick auf die Phase der Risikobewertung werfen. Kurz noch einmal zur Erinnerung – hier die vier Phasen des Risikomanagement Prozesses bestehend aus den vier Phasen . . . Risikoanalyse Risikobewertung Risikosteuerung Risikoüberwachung Aus der Risikoanalyse steht als Output nun eine umfassende Zusammenstellung aller ermittelten möglichen Risiken dokumentiert und aufbereitet als Ergebnis und somit wiederum als Input für die Risikobewertung zur Verfügung. Nun geht es darum die identifizierten Risiken zu bewerten. Es sollten die ...
Jetzt weiterlesen …
Phasen der Risikoanalyse

Risikoanalyse im Risikomanagementprozess

Im Artikel Prozesse im Risikomanagement vom 09. Mai 2010 hatte ich avisiert, in einer kleinen Reihe von Artikeln den Risikomanagementprozess vorzustellen. Wie bereits kurz beschrieben, besteht der Risikomanagementprozess aus vier Phasen. Risikoanalyse Risikobewertung Risikosteuerung Risikoüberwachung ...
Jetzt weiterlesen …
Der Risikomanagementprozess

Risikobewusstsein und Risikomanagementprozess

Der ursprüngliche Artikel stammt von Yves Mollenhauer und wurde ehemals im Blog denken-prozessen veröffentlicht. Nach Einstellung des Blogs und der Archivierung der Beiträge hier im Blog wurde der Artikel im März 2014 von mir grundlegend überarbeitet. Ausgangspunkt der Überlegungen von Yves Mollenhauer war das Buch IT-Risikomanagement leben! Was ist Risikomanagement? Eine kurze Einordnung… Unter Risikomanagement versteht man ganz Allgemein das planmäßige und systematische identifizieren, analysieren und bewerten von Risiken in einer Organisation. Auch Ihr Handwerksbetrieb bzw. Ihr Kleinunternehmen ist eine Organisation. Dieser Ablauf des Identifizieren von Risiken, der Analyse der Risiken, der Bewertung von Risiken, der Steuerung von Risiken und ...
Jetzt weiterlesen …