Menu

Geschäftsmodell

Geschäftsmodell

Was ist ein Geschäftsmodell?

Das Geschäftsmodell ist die Idee des Unternehmens zur Werte-Schaffung. Diese Werte können direkt beim Kunden oder bei Partnern entstehen. Das Modell enthält die Geschäftstätigkeit, die Beziehungen, die Ertragssicherung und deren Verknüpfungen. Es ist eng verknüpft mit der Strategie des Unternehmens und die Grundlage des Managements.

Was muss ein Geschäftsmodell beinhalten?

Jedes Geschäftsmodell sollte grundsätzlich Antworten auf die folgenden Fragen bieten:

  • Welchen Nutzen stiftet das Unternehmen an Kunden und Partner?
  • Wie erzeugt das Unternehmen diesen Nutzen?
  • Und wie erwirtschaftet es mit seinem Angebot Gewinn?

Die Fülle der Literatur kennt verschiedene Ansätze und Konzepte. Der Anspruch bleibt bei jedem: Wie schafft Ihr Unternehmen Wert? Für den Kunden und schlussendlich in der eigenen Bilanz. Die

Was benötige ich für mein Geschäftsmodell

Was benötige ich für mein Geschäftsmodell

 

Der Nutzen des Geschäftsmodells zeigt sich, wenn es von einem Investor oder Geldgeber wie zum Beispiel der Bank angefordert wird. Ist das der einzige Grund, drohen dem Betrieb Schwierigkeiten in der langfristigen Prognose. Bei Betrieben kann es vorkommen, dass nach Jahren guter Geschäfte alles anfängt schwierig zu werden, wenn die Anpassung an veränderte Marktsituationen nicht gelingt. Eine Überprüfung des Geschäftsmodells kann hier gute Dienste leisten: Sie erkunden jeden Bereich, hinterfragen die Strukturen und können neue Lösungen finden. Sie sehen, ein gut durchdachtes Geschäftsmodell bringt Ihnen viele Vorteile.

Um eine Geschäftsmodell zu erstellen, müssen Sie sich intensiv mit Ihrem Produkt auseinandersetzen. In diesem Prozess lernen Sie Ihre Idee oder Ihren Betrieb besser kennen. Sie lernen, welche Stärken und Schwächen Ihr Produkt am Markt und gegenüber der Konkurrenz hat. Damit können Sie arbeiten!

Zudem können Sie den Wert Ihrer Geschäftsidee besser kommunizieren. Das hilft, Investoren, Mitarbeiter und Kunden für Ihr Geschäft zu begeistern.

Durch ein ausgeklügeltes Geschäftsmodell festigen Sie Ihre Positionierung am Markt. Sie zeigen die Einzigartigkeit Ihres Produkts auf und differenzieren sich somit von den Wettbewerbern. Dieses Alleinstellungsmerkmal wird Unique Selling Proposition (USP) genannt.

Wenn Sie erst ein Geschäftsmodell erstellt haben, können Sie es jederzeit an neue Umweltzustände anpassen, wie z.B. neue Wettbewerber oder verbesserte Technologien. Das hilft Ihnen konkurrenzfähig zu bleiben und sich langfristig am Markt zu etablieren.

Wenn Sie Ihre Idee vermarkten wollen, Ihr bestehender Betrieb expandieren soll, oder Sie Investoren überzeugen wollen, brauchen Sie hierfür Ihr schriftliches Geschäftsmodell. Bei uns finden Sie Möglichkeiten und Hilfe Ihr Geschäftsmodell festzuhalten und passend für Ihre Idee zu gestalten.  Unsere Erfahrungen bei der Erstellung eines Business Plans helfen ebenso wie unsere Beschäftigung mit der Business Model Canvas von Alexander Osterwalder. Diese bildet Ihre Wertschöpfung durch neun Segmente ab und ist äußerst flexibel anwendbar. Jedes Geschäftsmodell ist individuell und exakt auf die zugrunde liegende Idee zugeschnitten. Oliver Gassmann et. Al. führen in ihrem Buch „Geschäftsmodelle entwickeln“ 55 verschiedene Konzepte ein. Beide Bücher zusammen bieten einen guten Überblick über Ihre Möglichkeiten zu Ihrem persönlichen Geschäftsmodell.

Welche Punkte Sie bei der Entwicklung Ihres Geschäftsmodells beachten müssen, zeigt Ihnen die folgende Infografik, mehr Informationen finden Sie in unseren Artikeln.

Wie erstelle ich mein Geschäftsmodell

Wie erstelle ich mein Geschäftsmodell

Bildquelle: fotolia, © Robert Kneschke

Hier finden Sie unsere Beiträge zum Thema Geschäftsmodell

 

Business Model Canvas c REDPIXEL

Business Model Canvas – eine Landkarte zu Ihrem Erfolg!

Die Business Model Canvas: Ihre Erfolgsleinwand! Geschäftsmodelle gibt es verschiedene, kreativ wird es mit der Business Model Canvas (kurz BMC)! Übersetzt heißt der Begriff nichts anderes als Geschäftsmodell-Leinwand und sieht auch fast aus wie moderne Kunst. Mit ihr sollen die drei elementaren Fragen an ein Geschäftsmodell beantwortet werden: Was ist der Nutzen meiner Geschäfte für Kunden und Partner? Wie erzeuge ich diesen Nutzen? Wie fließt Gewinn aus diesem Prozess? In diesem Beitrag wollen wir die BMC kurz vorstellen und erklären, wie Sie Ihr Geschäftsmodell am sinnvollsten auf Papier bekommen. Halten Sie Marker, Klebezettel und Ihre Ziele bereit, wir fangen an! ...
Jetzt weiterlesen …
Benjamin Wahl - Gründen mit Businessplan

Businessplan und Gründung – Benjamin Wahl startet durch!

Benjamin Wahl ist seit vielen Jahren in der Kommunikationsbranche tätig. Im Frühjahr 2016 ergab sich die Chance, den Phone House Shop in Forchheim vom bisherigen Inhaber zu übernehmen. Unternehmer sein, sein Geschäft kontinuierlich ausbauen, Lösungen für die Kunden finden, das ist die Passion von Benjamin Wahl. Wie übernehme ich das Unternehmen? Bei der Übernahme des Unternehmens waren viele Dinge zu klären. Der Kaufpreis musste verhandelt werden, Inventarlisten waren zu erstellen, Lizenzen waren zu übertragen, Verträge mussten angepasst werden und viele Dinge mehr. Herr Wahl entschied sich, diese Firmenübernahme mit uns als Unternehmensberater professionell anzugehen. Gemeinsam planten wir die notwendigen Schritte ...
Jetzt weiterlesen …
Zweirad Drewe

Zweirad Drewe – ein Traditionsunternehmen gewinnt neue Stärke

Wer in Raum Bayreuth Motorrad führt, kennt Zweirad Drewe und die Familie Drechsel als Inhaber des traditionsreichen Unternehmens. Seit mehr als 30 Jahren führt Wolfgang Drechsel, denn alle liebevoll „Schnuff“ nennen, seinen Motorradhandel mit Werkstattbetrieb. Gegründet wurde die Zweirad Drewe GmbH im Jahr 1981. Zusammen mit seinem Partner Günter Wenzel waren die beiden eine Institution auf zwei Rädern mit einer ordentlichen Menge Benzin im Blut. Im Sommer 2011 passierte dann das Unglück. Plötzlich und unerwartet verstarb Günter Wenzel. Durch den Tod und das abrupte Ende der tiefen Freundschaft rissen nicht nur große emotionale Wunden auf, sondern schlagartig fehlte im Unternehmen ...
Jetzt weiterlesen …
Businessplan - geliebt - gefordert - gehasst

Businessplan – geliebt, gefordert, gehasst?

Der häufigste Grund für einen Unternehmer sich mit dem Thema Geschäftsplan (engl. Businessplan) auseinanderzusetzen, ist wohl die Kapitalbeschaffung. Braucht man einen Kredit um eine Existenz zu gründen, für Expansionen oder möchte man Investitionen tätigen, erwartet das kreditgebenden Institut in der Regel einen soliden und nachvollziehbaren Businessplan. Auch bei der Einführung eines neuen Produktes oder bei der Übergabe des Unternehmens an einen Nachfolger, ist die Erstellung eines Geschäftsplans empfehlenswert. Nicht zu vergessen, dass ein Businessplan der eigenen Erfolgskontrolle dient. Anhand dieser Zahlen können Sie sehen, ob Ihr Betrieb erfolgreich und rentabel sein wird ...
Jetzt weiterlesen …
Gunner´s Warehouse

Referenz: Vision und strategische Neuausrichtung Gunner‘s Warehouse

Die Firma Gunner’s Warehouse ist ein Fachhändler für Zubehör rund um den Schießsport sowie Ausrüster für Bedarf an persönlicher Sicherheit. Durch die Verschärfung des Waffenrechts und der Unsicherheit vieler Verbraucher, was denn noch erlaubt ist, und was nicht (Stichwort: Softair) stagnierten die Umsätze. Es war notwendig, sich über Gedanken über die Zukunft des Unternehmens in den nächsten Jahren und die grundsätzliche strategische Ausrichtung zu machen ...
Jetzt weiterlesen …