Menu

Großer Freeware Softwaretest zur Erstellung von Organigrammen – Teil 2 Dia


Im Blog-Artikel https://axel-schroeder.de/ein-organigramm-erstellen-planung-umsetzung-tipps-tricks/ wird detailliert ausgeführt, wie man am besten ein Organigramm erstellt. Folgende Artikel-Serie beleuchtet einige kostenlose Programme, die bei diesem Vorhaben helfen.

Inhaltsverzeichnis:

  • Voraussetzungen für Dia
  • Das erste Organigramm mit Dia Schritt für Schritt
  • Downloadlink für das kostenlose Programm Dia

Das erste Organigramm mit Dia

Dia ist ein kostenloses Programm und läuft unter den Betriebssystemen Win XP, Windows Vista, Windows 7, MAC OS X, Linux. Apple Betriebssysteme verlangen außerdem das Programm XQuartz, ohne das Dia nicht auf dem Apfel läuft; ein Link dazu öffnet sich beim Laden von Dia automatisch.

Nach dem Start von Dia öffnet sich sofort eine neue Arbeitsmappe. Die Bedienelemente finden sich bei Dia auf der Linken Seite:

Abbildung 1, Dia Startseite

Abbildung 1, Dia Startseite

Dia bietet die besondere Möglichkeit, für die Erstellung eines Organigramms aus verschiedenen Objektbögen auszuwählen. Standardmäßig ist „Flussdiagramme“ eingestellt.

Abbildung 2, Dia Zeichenobjekte

Abbildung 2, Dia Zeichenobjekte

Klickt man diesen Button an, erhält man folgendes Auswahlmenü:

Abbildung 3, Dia Auswahlbutton

Abbildung 3, Dia Auswahlbutton

In unserem Beispiel-Organigramm dient das Flussdiagramm als Vorlage, da es eine übersichtliche Elemente-Sammlung bietet.

Wie bei anderen Programmen auch, wird zunächst das gewünschte Element (hier Rechteck) für ein Organigramm gewählt (roter Pfeil) und dann in der gewünschten Größe gezeichnet (grüner Pfeil). Die Seitenlineale helfen beim genauen Platzieren der Elemente. Anhand der grünen Angriffspunkte kann ein Objekt auch nachträglich noch anders platziert oder in seiner Größe verändert werden:

Abbildung 4, Dia Element auswählen und zeichnen

Abbildung 4, Dia Element auswählen und zeichnen

Unter dem Reiter „Werkzeuge“ (roter Pfeil) hat man ebenfalls die Möglichkeit Elemente auszuwählen. Das besondere an diesem Menü sind jedoch die Tastenkürzel, die hinter jedem Element zu finden sind (grüner Pfeil). Für ein Rechteck einfach „R“ drücken und loszeichnen. Mit ein bisschen Übung hat man die Kürzel schnell raus und kann auf diese Weise sehr einfach und schnell die gewünschten Objekte einfügen:

Abbildung 5, Dia Tastenkürzel

Abbildung 5, Dia Tastenkürzel

Bei der Nutzung gängiger Tastenkürzel wie kopieren, einfügen oder rückgängig machen ist für Apple Nutzer zu beachten, dass Dia nur auf die gängigen Tastenkürzel von Windows-Systemen reagiert. Kopieren geht also über ctrl + c, nicht über die Taste cmd.

An den einzelnen Objekten befinden sich bei Dia „Klebepunkte“, an denen die Verbindungslinien befestigt werden können. Diese „Klebepunkte“ können über das Menü „Ansicht – Verbindungspunkte anzeigen“ sichtbar gemacht werden:

Abbildung 6, Dia Verbindungspunkte

Abbildung 6, Dia Verbindungspunkte

Dia bietet die Möglichkeit, Verbindungslinien ganz an die jeweiligen Bedürfnisse anzupassen. Dazu einfach im Menü links unten (roter Pfeil) die gewünschten Elemente der Verbindungslinie auswählen und zusammensetzen. Hier wurde die einfache Linie für das Organigramm gewählt (rotes Oval):

Abbildung 7, Dia Verbindungslinie auswählen

Abbildung 7, Dia Verbindungslinie auswählen

Nachdem das Aussehen der Verbindungslinie festgelegt ist, die entsprechende Linie über das Menü „Werkzeuge“ oder einfach mit dem Tastenkürzel auswählen und zeichnen. Unser Beispiel zeigt die „Zickzacklinie“ mit dem Tastenkürzel „Z“. Unten links zeigt ein Textfeld an, welches Objekt gerade ausgewählt ist. In dem Moment, in dem die Verbindungslinie am Objekt andockt, wird dieses rot angezeigt:

Abbildung 8, Dia Andocken Verbindungslinie

Abbildung 8, Dia Andocken Verbindungslinie

Durch einen Doppelklick in ein Element  öffnet sich ein Menükasten, mit dessen Hilfe die Objekte formatiert werden können. Hier ist es möglich, beispielsweise eine Füllfarbe oder eine Rahmenlinie auszuwählen:

Abbildung 9, Dia Menü für Objektformatierung

Abbildung 9, Dia Menü für Objektformatierung

Mit der Auswahl „Text“ aus dem Menüpunkt „Werkzeuge“ oder dem Tastenkürzel „T“ kann ein beliebiger Text innerhalb eines Objektes erstellt werden:

Abbildung 10, Dia Text einfügen

Abbildung 10, Dia Text einfügen

Mit Doppelklick auf den Anzeigepunkt öffnet sich ein Menü für Textformatierung:

Abbildung 11, Dia Text formatieren

Abbildung 11, Dia Text formatieren

Mit diesen Schritten kann schnell und komfortabel ein Organigramm erstellt werden. Für den Fortgeschrittenen Nutzer bietet Dia darüber hinaus noch die Möglichkeit, Zeichnungen in mehreren Ebenen darzustellen. Dies bietet sich unter anderem für Präsentationen an. Ein Konvertieren in gängige Bildformate oder PDF ist möglich.

Dia ist ein umfangreiches, aber eingängiges Zeichenprogramm, das unterschiedlichste Darstellungen von Zusammenhängen oder Prozessen ermöglicht. Durch die Nutzung von Tastenkürzeln wird ein Arbeiten mit Dia im Vergleich zu anderen Zeichenprogrammen sehr bequem und ist einfach zu erlernen.

Download-Link für Dia

Das Programm Dia kann unter dem Link https://wiki.gnome.org/action/show/Apps/Dia?action=show&redirect=Dia kostenlos geladen werden.

Es wünscht viel Freude bei der Erstellung des ersten Organigramms mit Dia,
Ihre Claudia Sommermann

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Stimmen Sie bitte ab und helfen Sie mir, die Beiträge weiter zu verbessern!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...