Menu

KAIZEN & Kontinuierliche Verbesserung – Mein Tagebuch

Kaizen & Kontinuierliche Verbesserung
Alle reden über KAIZEN und kontinuierliche Verbesserung (KVP) und wie wichtig es wäre für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. Ich bin von diesen Prinzipen seit langem wirklich überzeugt und versuche diese, Tag für Tag zu leben.

Allerdings fand ich anfangs kaum griffige oder brauchbare Hilfestellungen, wie KAIZEN oder KVP wirklich gelebt und umgesetzt wird. Mir persönlich fiel der Einstieg daher entsprechend schwer.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Mehrzahl der Unternehmer KAIZEN und KVP „ganz geheim“ machen und niemand will recht etwas darüber verraten. Hier spielt wohl die Angst vor den Wettbewerbern und Nachahmern eine große Rolle. Dabei sind gerade im Handwerk die Chancen so groß, mit KVP wirklich auf die nächste Ebene des Erfolges zu kommen.

Daher habe ich mich entschlossen, hier einen echten Einblick in diese Prinzipen zu geben und Sie an meinen eigenen Bemühungen um kontinuierliche Verbesserung teilhaben zu lassen.

Lesehinweise zum KAIZEN & KVP Tagebuch

Neues Format beim KAIZEN und KVP Tagebuch

Gleichzeitig möchte ich eine andere Form des Beitrags ausprobieren. Da es viele kleine Verbesserungen sind, die im Laufe der Zeit zusammenkommen, lohnt es sich nicht, für jede KVP-Lösung einen eigenen Artikel zu schreiben. Es wird bei diesem einen Artikel zu KAIZEN und KVP bleiben und ich werde diesen Artikel immer wieder um neue Teile ergänzen.

Dabei füge ich die neuesten Teile am Ende des Artikels ein. So entsteht ein sehr ausführlicher Bericht über die jeweiligen Verbesserungsmaßnahmen. Über das Inhaltsverzeichnis sollten Sie schnell die einzelnen Abschnitte finden können.

Wie finde ich das KAIZEN und KVP Tagebuch wieder?

Dadurch, daß ich den Artikel über KAIZEN und KVP immer wieder ergänze und keinen neuen schreibe, wird der Artikel irgendwann auf eine Unteseite des Blogs rutschen und nicht auf Anhieb zu finden sein.

Es gibt zwei Arten, den Artikel immer wieder zu finden:

  1. Legen Sie sich ein Bookmark auf diesen Artikel in Ihrem Browser, indem Sie die Tasten [Strg] + [D] drücken
  2. Ich habe rechts eine eigene KAIZEN und KVP Kategorie angelegt, über die der Artikel leicht wieder zu finden ist
So finden Sie den Artikel Kaizen & KVP

So finden Sie den Artikel Kaizen & KVP

So, aber jetzt los zu den eingentlichen Inhalten von KAIZEN und KVP.

Mein ganz persönliches KAIZEN und KVP Tagebuch

KAIZEN am 26.03.2014: Das Jahr 2014 als Jahr der Artikelverbesserungen

Kaizen-Aufgabe bei der Artikelverbesserung:

Ich habe mir vorgenommen, 2014 nicht nur rund 60 neue Fachartikel zu schreiben, sondern auch bestehende Artikel zu vertiefen und um neue Aspekte anzureichern. Ebenso sollen thematisch zusammengehörige Artikel, die aber nur eine kleine Nische bedienen, zusammengefasst werden, um so fokusierter für die Leser zur Verfügung zu stehen.

Ein Beispiel für einen solchen zusammengefassten Artikel finden Sie hier.

Dabei ist mir aufgefallen, daß für meine Leser die Navigation innerhalb der Artikel schwieriger wird. Hier muss die Benutzbarkeit für die Leser deutlich  verbessert werden. Problematisch ist dabei, daß bereits über 200 Arikel auf meinem Blog bestehen und ich keine Lust habe, alle Artikel einzeln zu bearbeiten.

Lösung durch KAIZEN:

Nach einiger Suche habe ich Plugins gefunden, die Inhaltsverzeichnisse erzeugen, die ähnlich aussehen wie bei Wikipedia. Zwei Plugins scheinen meinen Anforderungen am ehesten zu entsprechen:

Beide Plugins lasse sich einfach einbinden und erzeugen, wenn man das will, automatisch die Inhaltsverzeichnisse. Wie das Verzeichnis aussieht, sehen Sie am Anfang dieses Beitrags.

Ich habe mich letztlich für Table of Contents Plus entschieden, weil sich das Layout des Inhaltsverzeichnisses noch einfacher anpassen lässt, als bei Extended Table of Cotents. Allerdings muß noch im Laufe der Zeit die Auswirkung des Plugins auf die Ladezeit der Seite überprüft werden. Sollte diese zu sehr negativ beeinflusst werden, muß ich mich nach Alternativen umsehen.

Nun bin ich gespannt, ob meine Leser, also Sie (!) diese Inhaltsverzeichnisse als kleine Verbesserung gut finden oder weniger annehmen. Über Feedback freue ich mich!

Demnächst gibt es den nächsten Verbesserungsschritt in diesem Artikel. Viel Freude beim Lesen!

KAIZEN am 29.03.2014: Zusammenarbeit im Team verbessern

Was ist jetzt schon wieder verbesserungswürdig?

Hier auf dem Blog schreiben zwei Personen regelmäßig Artikel, Claudia Sommermann und ich selbst.

Wir beide schätzen es sehr, ohne Anwesenheitszeiten oder Bürozeiten und selbst zu organisieren. Die große Herausforderung ist dabei, Aufgaben und Ideen so aufzuschreiben, daß sie in den eMail-Ordnern nicht untergeht. Insbesondere Ideen für neue Artikel oder Verbesserungen von bestehenden Artikel waren schwer zu organisieren.

Lösung als Teil unseres KAIZEN

Ich habe heute die Cleverness To-Do List als Plugin in WordPress installiert. Mit dem Plugin können intern in WordPress Aufgaben mit Endterminen, Fortschrittsanzeige und Zuordnung zu Mitarbeitern erstellt werden.

Da wir beide nahezu täglich in WordPress arbeiten, war ich der Meinung, daß man die Aufgaben hier an wenigsten übersieht. Zudem ist das Plugin kostenlos.

KAIZEN am 14.04.2014: Verbesserung des Artikels „Lohnen sich soziale Netzwerke für Handwerker“

KAIZEN Aufgabe bei der Artikelverbesserung

Im Jahr 2011 hat das Thema „Sozialc Netzwerke“ für erhebliche Diskussionen gesorgt. Waren die privaten Nutzer schon vielfältig bei Facebook, Twitter und Co. angemeldet, setzte sich die Erwartung bei den Unternehmen durch, man müsse auch „dabei“ sein. Leider oftmals ohne die eigene unternehmerische Situation zu reflektieren.

Dies nahm ich damals zum Anlaß und habe eine 8-teilige Artikelserie zum Thema „Soziale Netzwerke und Handwerk“ geschrieben. Analysen haben gezeigt, daß etliche Leser der Artikelserie nicht zur gänze folgen. Dies mag an der Aufteilung des Artikels liegen bzw. daran, daß sich im Mittelteil der Artikelserie die Analyse auf einige unterschiedliche Branchen bezieht und daher von vielen übersprungen werden.

Lösung als Teil des KAIZEN

Die acht Teile des Betrages habe ich zu einem umfassenden Grundlagenartikel zusammengefasst und inhaltlich überarbeitet. Außerdem habe ich ein ausführliches Inhaltsverzeichnis eingefügt und Wiederholungen gestrichen. Meine Leser können nun innerhalb eines Artikels die Bereiche ler Hyperlink direkt anwählen, die sie interesssieren.

Nun bin ich gespannt, wie der überarbeitete Artikel ankommt.

KAIZEN am 24.04.2014: Optische Anpassung von Schaltflächen

KAIZEN Aufgabe bei der Verbesserung der Schaltflächen

Analysen und Befragungen zur Benutzbarkeit meiner Internetseite haben gezeigt, daß die Produktknöpfe einfach übersehen werden. Das lag im Wesentlichen an einem weniger starken Kontrast des Knopfes im Vergleich zum Hintergrund. Die Aufgabe besteht daraus, Schaltflächen zu entwerfen, die kontrastreicher sind und daher weniger übersehen werden.

Meine KAIZEN-Lösung für die Schaltflächen

Nach einigem Suchen habe ich die Seite http://dabuttonfactory.com/ gefunden, mit der sich sehr schöne, kontrastreiche Knöpfe gestalten lassen. Das Ergebnis sehen Sie rechts in der Seitenleiste unter meinem Meisterkurs. So wurde wieder im Rahmen des KAIZEN eine kleine Verbesserung umgesetzt.

Jetzt muß in Analysen bewiesen werden, ob die neuen Schaltflächen bessere Ergebnisse erzielen.

KAIZEN am 10.05.2014: Google Analytics entfernen

Datenschutz aus KAIZEN-Sicht

Praktsich jede Seite im Internet hat ein Web-Analytics-System eingebunden, um die Besucherinteressen näher kennenzulernen und darauf hin die Inhalte zu Optimieren. Letztlich dienen diese Analyse-Werkzeuge den Nutzen der Besucher, weil man damit die Vorlieben besser kennenlernt und nicht am Interesse vorbeischreibt.

Google-Analytics ist das bekannteste Web-Analyse-System und wegen der Möglichkeit der kostenlosen Nutzung auf fast jeder Seite eingebunden. Allerdings gab es lange Zeit Auseinandersetzungen mit dem Hamburger Datenschutzbeauftragten über den gesetzeskonformen Betrieb von Google-Anaytics. Auch wenn es jetzt möglich ist, Google-Analytics gesetzeskonform zu verwenden, blieb bei mir ein fader Nachgeschmack, weil mir nicht klar ist, was Google mit den Daten alles macht.

KAIZEN-Lösung: Datenschutz und Analyse sind möglich

Ich habe mich entschlossen, im Rahmen meines KAIZEN-Programms Google-Anaytics von dieser Internetseite zu entfernen und durch das Werkzeug von eTracker zu ersetzen. eTracker ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Hamburg und untersteht damit den deutschen Datenschutzgesetzen. Die erhobenen Logdaten werden nur in Deutschland verarbeitet und nicht auf unbekannten Servern in Übersee. Auch wenn diese Lösung kostenpflichtig ist und Google Analytics Geld gespart hätte – die Sicherheit Ihrer und meiner Daten ist mir die monatliche Gebühr wert.

Damit habe ich mich mit KAIZEN im Bereich Datenschutz ein ganzes Stück verbessert.

KAIZEN am 29.10.2014: Optimierung Jahresrückblick

Problemstellung aus KAIZEN-Sicht

Jedes Jahr im Spätherbst / Winter schreibe ich zwei Artikel, in denen ich sowohl Ziele für das neue Jahr festlege und beschreibe als auch die erreichten Ziele aus dem Vorjahr überprüfe. So ist im Laufe der Jahre hier im Blog eine wirklich nette Sammlung entstanden und man kann in der Retrospektive die Entwicklung des Blogs schön nachverfolgen.

Das Problem dabei ist, daß die Artikel, insbesondere die älteren, für Leser nicht wirklich komfortabel aufzufinden sind. Das wollte ich ändern und außerdem ein ganz tolles Programm zur Unterstützung von Zielfindung und Zielerreichung vorstellen.

KAIZEN-Lösung: Zusammenfassung und Strukturierung

Ich habe die Artikel der letzten Jahre in einem langen Artikel zusammengefasst und mit einem vernünftigen Inhaltsverzeichnis versehen. Damit ist es für jeden leicht, sich über den Verlauf der letzten Jahre zu informieren und ich habe nun eine Plattform, bei der ich jedes Jahr meine Ziele und deren Überprüfung ergänzen kann.

Schauen Sie sich doch den neuen Artikel mal an: Ziele setzen – Ziele erreichen – Bilanz ziehen

KAIZEN am 03.01.2015: Responsives Design

Bisheriges Design aus KAIZEN-Sicht

Bisher lief mein Blog auf dem Premium-Theme Thesis 1.8.5. Ich hatte mich an das Theme gewöhnt und einige spezielle Funktionen in den dafür vorgesehenen Dateien eingebaut.

Das Design hatte jedoch einen entscheidenden Nachteil: Nutzer mit Mobilgeräten wie Smartphones konnten den Blog kaum lesen. Das sollte eigentlich anders sein.

KAIZEN-Lösung: Upgrade auf Thesis 2.1

Thesis bietet mit dem Theme 2.1 ein voll responsives Design an. Das ist eigentlich die Lösung aller Probleme. Leider gibt es einen kleinen Haken: Das Theme wurde vollständig neu programmiert und daher nicht einfach „upgradefähig“.

Es muß im Gegenteil vollständig neu aufgebaut werden, die Styles müssen alle wieder eingefügt werden und die liebgewordenen Funktionen wieder an Ort und Stelle. Die Zeit über die Weihnachtstage habe ich genutzt, um einen Umsetzungsplan zu erstellen und ab dem 03.01.2015 ist es nun soweit. Mein Blog ist responsiv, obwohl man rein Äußerlich kaum etwas davon merkt.

KAIZEN am 12.04.2015: Hohe Bounce Rate

Problemstellung aus KAIZEN-Sicht

Mein Artikel über Organigramme hat zwar sehr viele Leser, aber leider auch eine deutlich über dem Durchschnitt liegende Bounce-Rate (Leser, die nur die eine Seite aufrufen und dann meinen Blog wieder verlassen). Das möchte ich ändern.

KAIZEN-Lösung: Testen mit den Visual Website Optimizer

Um die Bounce-Rate spürbar zu senken, muß ich ausprobieren, was den Lesern wichtig ist und was sie zu einem tieferen Eindringen in mein Angebot motiviert. Daher habe ich mir den Visual Website Optimizer beschafft. Damit lassen sich grafisch Alternativen der Website anlegen und einem Teil der Leser statt dem Original ausspielen. Damit lassen sich kinderleicht sogenannte A/B-Splittests realisisern.

Nach 3 Monaten Testen und Optimieren kann ich nun als Erfolg melden, daß die Seite eine niedrigere Bounce-Rate hat, als der allgemeine Durchschnitt meines Blogs.

KAIZEN am 15.07.2015: Permalinkstruktur unpassend

Problemstellung aus KAIZEN-Sicht

Am Beginn meines Blogs im Jahre 2010 habe ich einen Anfängerfehler gemacht, indem ich die URL-Struktur meiner Posts nach dem Prinzip domain.xxJahrMonatTagBlogpost habe aufbauen lassen. Mit der Zeit stellte sich jedoch heraus, daß dies immer problematischer wurde. Wertvolle Beiträge erschienen als „veraltet“, weil Google im Snippet das Datum der ersten Veröffentlichung anzeigte. Selbst wenn ich den Artikel komplett überarbeitet und aktualisiert hatte, erschien immer noch das alte Datum.

Viele Leser hat das abgeschreckt, auf den Link in den Suchergebnissen zu klicken. Wer will schon was aus dem Jahr 2011 lesen…

KAIZEN-Lösung: Änderung der Linkstruktur

In einer wohl geplanten Aktion habe ich meine Linkstruktur gändert. Nun habe ich das Schema domain.xxBlogpost . Meine wichtigsten Linkquellen habe ich angeschrieben und gebeten, den Link auf die neue Struktur zuändern. Alle anderen habe ich mit einem 301-Redirect auf die neue „alte“ Seite geleitet.

Das hat mich zwar etwas vom wertvollen Linkjuice gekostet, aber für die Zukunft bin ich nun viel besser aufgestellt.

Übrigens, das Datum in den Google-Ergebnissen ist raus :-)

 

Was ich Ihnen mitgeben möchte…

Anhand meines persönlichen KAIZEN-Tagebuches in diesem Artikel ist mir wichtig aufzuzeigen, daß KAIZEN eine Geisteshaltung ist und weniger eine Frage des Geldes. Was kann ich heute für kleine Dinge besser machen? Das ist mein persönliches KAIZEN-Verständnis und lässt sich jeden Tag ein bisschen anwenden. Das funktioniert in jedem Unternehmen und kostet in der Regel wenig Geld. Die einzelnen kleinen Verbesserungen Tag für Tag summieren sich aber irgendwann zu einem großen Wettbewerbsvorteil.

Probieren Sie es aus und schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen!

Es grüßt aus Bayreuth,
Axel Schröder

Bildquelle: fotolia, © alfa27