Menü

IT-Strategieentwicklung

IT-Strategieentwicklung

IT-Strategieentwicklung: Ihr Einstieg

Am schwersten ist es immer, einen ersten Einstieg zu finden. Aus diesem Grund haben wir eine Reihe von Grundlagenartikeln erstellt, um die Hürde möglichst niedrig zu halten.

Digitaler Wandel – er ist einfach da…

Man kann den digitalen Wandel nicht wegdiskutieren, er ist einfach da. Die Party findet statt, egal ob Sie hingehen oder nicht.

Aber wenn Sie die Chancen und Herausforderungen des digitalen Wandels verstanden haben, können Sie viel leichter die Zukunft gestalten.

Lesen Sie daher zuerst den Grundlagenartikel über den Digitalen Wandel.

Digitalisierung © MinervaStudio

Digitaler Wandel

Lernen Sie, welche Herausforderungen und Chancen der Digitale Wandel mit sich bringt.

Wer den Digitalen Wandel kennt, kann leichter damit umgehen!

Digitale Strategie als roter Faden

Wenn Sie einen Überblick über die Herausforderungen und Chancen des digitalen Wandels haben, ist der nächste Schritt die Erstellung einer IT-Strategie für Ihr Unternehmen. Dies gibt Ihnen den roten Faden, wo sich Ihr Unternehmen im Bereich Digitalisierung hin entwickeln soll.

IT-Strategie KMU Fotolia © contrastwerkstatt

IT-Strategie für KMU

Bauen Sie auf den Herausforderungen des Digitalen Wandels Ihre IT-Strategie auf.

Mit unserem Grundlagenartikel Schritt für Schritt das Thema gestalten

Inventarisieren & Überblick mit Enterprise Architecture Management

Wenn der Weg der Digitalisierung durch eine IT-Strategie als roter Faden vorgezeichnet ist, baut man mit Enterprise Architecture Management einen Überblick über den elektronischen IST-Zustand des Unternehmens auf.

Enterprise Architecture Management © Simple Foto

Enterprise Architecture Management

Ein sehr sperriger Begriff, aber in unserem Grundlagenartikel einfach erklärt.

So gewinnen Sie die Oberhand über Computer, Software, Cloud-Dienste und Online-Konten.

Digitale Transformation – Ausführung der Strategie

Was nutzt die beste Strategie, wenn es ein Konzept-Papier bleibt und nichts passiert? Aus diesem Grund sollten Sie die digitale Transformation wirklich anschieben.

Digitale Transformation in kleinen Unternehmen

Digitale Transformation

Nach IT-Strategie und Enterprise-Architecture bringen Sie mit der digitalen Transformation Ihre Maßnahmen und Projekte zu einem erfolgreichen Ende.

So nutzen Sie die Chancen, die Ihnen die Digitalisierung bietet.

Was bedeutet eine gezielte IT-Strategie für KMUs?

Haben Sie einen digitalen Schichtplan mit dem Sie jederzeit einen Überblick über Ihr Unternehmen haben? Oder besitzen Sie ein digitales Buchhaltungsprogramm mit dem Sie innerhalb weniger Minuten ihre Rechnungen für den kompletten Monat abwickeln können?

Mit diesen und ähnlichen Fragen bzw. Möglichkeiten beschäftigt sich unter anderem die IT-Strategieentwicklung.

Sich als Unternehmer eines Handwerksbetriebes oder eines anderen kleinen Unternehmens die Karten offen zu legen und systematisch zu hinterfragen, wo die Reise bezüglich der Nutzung moderner EDV hingehen soll, ist Kernaufgabe der IT-Strategie. Dabei betrachten Sie einen längeren Zeithorizont von ca. 3-5 Jahren.

Grundsätzlich stellt die digitale Strategie ein Teilbereich des Informations-Managements dar und ist in drei Bereiche unterteilt:

  1. Management
  2. Infrastruktur
  3. Sicherheit

Mithilfe dieser Bausteine planen Sie die zukünftige Entwicklung und den Einfluss der IT in Ihrem Unternehmen. Sie können zum Beispiel Kosten reduzieren, indem Sie einzelne Abläufe zusammenlegen und somit schneller abwickeln. Außerdem dienen Ihnen moderne EDV Systeme auch dafür, die Übersicht im Unternehmen zu bewahren.

Was bringt Ihnen eine sinnvolle IT-Strategie für Ihr Unternehmen?

Die IT kann in jedem Bereich eines Unternehmens von Nutzen sein. Sowohl intern als auch extern unterstützt sie die Zusammenarbeit, die Beziehung und die Kommunikation zwischen:

  1. Unternehmen und Kunde
  2. Unternehmen und Mitarbeiter
  3. Unternehmen und Partner

In großen Industrieunternehmen ist eine durchdachte IT-Strategie schon seit einiger Zeit in den Alltag integriert. Klein- und mittelständische Unternehmen hingegen, hinken meistens noch etwas hinterher. Das kann und sollte sich jedoch ändern!

Ziel ist es, vor allem die unterstützenden Tätigkeiten, also diejenigen Aktivitäten, die nicht zum Kerngeschäft gehören aber dennoch für den Fortbestand des Unternehmens von Bedeutung sind (z.B Verwaltung) auf lange Sicht, effektiver und effizienter zu gestalten – Wer will das nicht? :-)

Gibt es Beispiele?

Ja es gibt sogar einige!

Mit moderner EDV können Rechnungen und Buchungen verknüpft und somit schneller abgewickelt werden. Auch kann die ständige Suche nach Belegen oder Abrechnungen wegfallen, da alles in einer zentralen Datenbank bzw. der Cloud abgespeichert und jederzeit mit ein paar Klicks wiederzufinden ist. Die kompletten Jahreseinnahmen- und Ausgaben können ebenfalls einfach aus dem System exportiert werden. So sparen Sie beispielsweise einiges an Zeit und Geld beim Steuerberater. Auch Mitarbeiter können sich schneller informieren und die Zusammenarbeit mit Lieferanten kann erleichtert werden, da aktuelle Prozessschritte zu jeder Zeit abrufbar sind. Diese Liste kann man noch eine ganze Weile so weiterführen. Es gibt also unzählige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Unternehmensabläufe in den unterschiedlichsten Bereichen verbessern können.

Das Wichtigste dabei ist: Sie sparen Zeit und Geld und schonen Ihre Nerven. Leider kommt das nicht von allein! Digitaler Wandel ist eine langfristige Entwicklung!

2 Aspekte sollten Sie bei der Einführung von IT immer beachten:

1. Die Vorstellung, dass alles von heute auf morgen besser läuft, ist Wunschdenken.

Alles Neue benötigt seine Anlaufzeit. Erlauben Sie deshalb auch anfängliche Schwierigkeiten und geben dem Ganzen die benötigte Zeit.

2. IT ist nicht Ihr Feind, sondern Ihr Freund.

Ist ein neues Programm oder System erst einmal passend integriert, wollen Sie wahrscheinlich nicht mehr ohne diesem arbeiten.Bis es soweit ist brauchen Sie jedoch Geduld und Ausdauer.

Welche unterstützenden Hilfsmittel gibt es in der Praxis?

Es gibt Betriebe, die Unsummen für IT ausgeben. Es gibt Unternehmen, die sich kaum mit IT beschäftigen. Beides muss nicht sein. Wählen Sie lieber einen effektiven Mittelweg!

  1. Schon kleine Anpassungen können einen großen Effekt haben. Zum Beispiel: Dokumente nicht mehr handschriftlich ausfüllen, sondern per Handy/Tablett. Das erspart zusätzliche Übertragungsarbeit und Zeit. In unserem Artikel elektronisches Datenmanagement vs. Schriftgutverwaltung finden Sie dazu weitere Details.
  2. Eine weitere Möglichkeit stellt das Cloud Computing dar. War dieses vor einigen Jahren für kleinere Betriebe aus Kostengründen noch keine Option, ist es heute zu einer attraktiven Alternative geworden. Anfangs wird natürlich Zeit zur Einarbeitung benötigt. Mitarbeitern fällt es dann aber meistens leichter sich zu vernetzen und es werden oft Kosten und Zeit, vor allem in Vertrieb und Verwaltung, gespart.

Alles kurz zusammengefasst

Mithilfe einer gut ausgearbeiteten und individuellen IT-Strategie können Sie Ihr digitales Unternehmen zukünftig fit für den Wettbewerb machen!

Dabei spielte die IT in jedem Bereich in Ihrem Unternehmen eine entscheidende Rolle und verschafft Ihnen einen Vorsprung gegenüber anderen Unternehmen.

Bildquelle: fotolia, © WavebreakmediaMicro

Hier finden Sie alles zum Thema IT-Strategieentwicklung

  • Digitale Strategien im Einzelhandel mit Kulturprämie von Neustart Kultur!
    Digitale Strategien sind beinahe für jeden Betrieb ein Thema. Statt um Automatisierungen, Prozess-Tools und das richtige CRM-System geht es in diesem Artikel um eine Belohnung. Denn wie schaffen es unsere Einzelhändler nicht nur die Pandemie zu überstehen, sondern einen Mehrwert zu schaffen? Axel Schröder fragt Claudia Sommermann von der Buchhandlung im KirchenEck nach ihren digitalen Lösungen, der Kulturprämie von Neustart Kultur und mehr!
  • Digitales Unternehmen: Was funktioniert am besten für Sie?
    Fragen Sie sich, was ein digitales Unternehmen ausmacht? Wir kennen die verschiedenen Facetten und stellen die Frage, die sich in unserer Praxis lange bewährt haben. Damit bekommen Sie eine Einschätzung, wie weit die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen fortgeschritten ist. Auch die Übersicht, welche Stellschrauben angegangen werden müssen, hilft bei der Strategieplanung: Denn das beste System ist unnütz, wenn es nicht seinem eigentlichen Zweck entsprechend.
  • IT-Beratung: Interview mit Thomas Czerwinski von CIT 🎫
    Die IT-Beratung wird heutzutage immer wichtiger. Aber auf was kommt es für eine erfolgreiche IT-Strategie im Unternehmen an und woran erkenne ich den passenden IT-Berater, wenn es um meine Systeme geht? Wir haben uns mit Thomas Czerwinski von CIT Services unterhalten und bringen Ihnen die dementsprechenden Informationen als Interview für Ihre eigene Weiterentwicklung im Betrieb.
  • Digitale Prozesse verbessern für jedes Unternehmen 📌
    Digitale Prozesse sind Prozesse, die eben digital sind? Wir beleuchten das Thema genauer, zeigen die Definition, die Probleme und die Chancen von digitalen Prozessen. Ob vollautomatisierte Arbeitsabläufe oder eingespielte Systeme, die es den Mitarbeitern leichter machen: Digitale Prozesse sind für Sie und Ihr Unternehmen eine Chance, die Sie nicht links liegen lassen, sondern auf den langfristigen Nutzen prüfen sollten.
  • Digitaler Wandel – Schritt für Schritt zu neuen Möglichkeiten!
    Der digitale Wandel betrifft uns alle und je nach Branche besonders hart: Wer hat den besten Insta-Account, wer ist mit TikTok bekannt und wo endet die betriebliche E-Mail noch auf einer eher privaten Adress-Domain? Ordnen Sie sich anhand unserer Beispiele selbst im digitalen Wandel ein und prüfen Sie die Kanäle, die Sie aktuell nutzen auf ihre Passgenauigkeit.
  • Enterprise Architecture Management – stimmt Ihre IT-Strategie?
    Enterprise Architecture Management ist die Methode, wie Sie Ihre IT-Strategie im Unternehmen optimal miteinander abstimmen: Kein Chaos mehr an der Hotline, wenn die Versionsnummer nicht zur Hand ist und jederzeit den Überblick, wie viele Handys, Headsets oder PCS wann eingekauft wurden und zur Verfügung stehen. Mit EAM behalten Sie Ihre IT im Blick und können kurzfristig reagieren, um beispielsweise Daten zu schützen.
  • Digitale Zeiterfassung – schonen Sie Nerven und Geldbeutel
    Digitale Zeiterfassung ist gerade im Handwerk noch kein Standard. Es werden Regiezettel entziffert, Excel-Listen oder Taschenrechner händisch bedient und wirklich zufrieden ist niemand mit der Lösung. Aber welche Alternativen gibt es, die eine einfache digitale Zeiterfassung ermöglichen und keinen Unmut in den Betrieb bringen? Wir stellen eine Möglichkeit vor und zeigen direkt die Vorteile in Beispielen auf!
  • Datenaufbereitung – Digitales Nachsehen oder Nase vorn?
    Die Datenaufbereitung ist ein wichtiger und sehr gerne vernachlässigter Teil innerhalb der langfristigen Arbeit am Unternehmen. Was Sie bei den Anfängen einer Datensammlung wissen sollten und wie Sie Ihr Datenverständnis stärken erfahren Sie ebenso wie die Übertragung in zukünftige Auswertungen. Arbeiten Sie gezielt und strukturiert mit unseren Tipps an Ihrer idealen Datengrundlage für eine erfolgreiche betriebliche Zukunft!
  • Homeoffice – Einfluss der Digitalisierung auf den Arbeitsplatz
    HomeOffice, früher etwas für junge Start-Ups, dann Massenphänomen, heute Kampfplatz in Unternehmen. Die richtige Balance zwischen Unternehmer- und Mitarbeiterwünschen liegt im Abwägen, wie gut und konzentriert zuhause gearbeitet werden kann und warum Büropflicht seinen Sinn behält. Zum Beispiel in Handwerksbetrieben, in denen die Heimarbeit nur wenige Mitarbeiter betrifft, die einen engen Kontakt zu den Handwerkern halten müssen.
  • IT-Strategie im Kleinunternehmen – sinnvoll oder überflüssig?
    Die passende IT-Strategie ist auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen, gerade im Handwerk, wichtig: Alle Geräte und Software-Elemente sollten kompatibel sein und keine Reibungspunkte zwischen Programmen existieren. Typischer Fall: Die eingesetzte Software bekommt keinen Support mehr. Mit der IT-Strategie Überprüfung erfassen Sie den Zustand Ihres Unternehmens und können damit die richtige IT-Strategie angehen. Digitalisierung, die begeistert statt beeinträchtigt in wenigen Schritten!
  • Digitale Transformation mit Erfolg in kleinen Unternehmen
    Die digitale Transformation ist inzwischen überal präsent, wenn es um Betriebe jeder Größenordnung geht. Gerne wird dabei übersehen, dass sich Veränderungen für mehr Digitalisierung nicht unbedingt für kleine Betriebe gelohnt haben. Wir beleuchten die verschiedenen Stellschrauben, die jedes Unternehmen zumindest im Blick behalten sollte, um die bestmögliche Lösung für die eigene betriebliche Zukunft zu finden.
  • Dokumentenverwaltung: digital oder analog? Was ist sinnvoll?
    Die Dokumentenverwaltung: Mit einem Büroteam, das sich auskennt, ist diese Arbeit in der Regel kein Problem. Erst bei der Frage digital oder analog, nach welchen Kriterien und mit welchen Fristen kann es schwierig werden. Wir zeigen die Vorteile digitaler Dokumentenverwaltung und erklären gängige Ordnungsprinzipien: So behalten Sie den Papierkram im Griff und sind für die Zukunft bestens gerüstet!
  • Cloud Computing – brauch ich ständige Arbeit online?
    Cloud Computing: Nicht mehr wegzudenken aus einer vernetzten Welt und dennoch für viele Unternehmen ein Bereich mit vielen Fragezeichen und Befürchtungen. Was passiert, wenn meine Daten weg sind, durch Hacker, Unglücke oder ein Unternehmen pleite geht? Worauf muss ich achten, dass meine sensiblen Daten geschützt sind? Wir beantworten viele Fragen ringsum Cloud Dienste und den sicheren Umgang.