Menü

Mitarbeiterbindung & Führungsstil

Mitarbeiterbindung

Warum ist Mitarbeiterbindung essentiell wichtig?

Sinn und Zweck der Mitarbeiterbindung ist es, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter durch die Unternehmenskultur loyal an das Unternehmen zu binden. (Tipp! Hintergrundartikel zu Loyalität und Betrug durch Mitarbeiter). Loyale Mitarbeiter sind eher dazu bereit, hohe Leistungen zu erbringen und das Unternehmen durch eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge voranzubringen.

Sie sind persönlich am Wohl des Unternehmens interessiert und machen Unternehmensziele zu ihren eigenen. Mitarbeiter, die lange im gleichen Unternehmen arbeiten, entwickeln hohe Erfahrungswerte in ihren Aufgabengebieten, wodurch das Unternehmen profitiert. Zeit und Aufwand der Personalsuche bei wechselnd besetzten Stellen sind nicht zuletzt durch die Einarbeitung ein enormer Posten. Wichtig für eine gelungene Mitarbeiterbindung ist der Führungsstil der Vorgesetzten. Dieser bestimmt, wie sehr Sie Ihre Mitarbeiter fördern, fordern und mitziehen können. Es lohnt sich, den eigenen Führungsstil genauer zu betrachten.

Was versteht man unter nachhaltiger Mitarbeiterbindung?

Mitarbeiterbindung bezeichnet die Beziehung, die zwischen dem Mitarbeiter und dem Unternehmen entsteht. Um eine nachhaltige Mitarbeiterbindung zu erzielen, werden verschiedene Maßnahmen angesetzt, um einen qualifizierten Mitarbeiter zu gewinnen und langfristig im Unternehmen zu halten.

Es geht nicht um die Prämie zum Einstieg, sondern die kontinuierliche Motivation von Arbeitnehmern, die so ihr Bestes geben. Hierbei ist Mitarbeiterbindung das Mittel der Wahl gegen hohe Fluktuation von Mitarbeitern. Als Arbeitgeber sollte ich mir die Fragen stellen: Habe ich Kontakt zu meinen Arbeitnehmern? Weiß ich, was sie motiviert? Welchen Führungsstil habe ich und was heißt das eigentlich?

Der Führungsstil beschreibt die Art, wie sich eine vorgesetzte Person verhält. Dazu gehört der Umgangston, die Spürbarkeit der Hierarchie, Quantität und Qualität der Anleitung und Konfliktfähigkeit. Dies gilt im Umgang mit dem einzelnen Mitarbeiter und größeren Gruppen. Der Führungsstil bietet Verlässlichkeit durch bekannte Verhaltensweisen, auf die sich Untergebene verlassen können.

Wie kann eine nachhaltige Mitarbeiterbindung erreicht werden?

Die Personalpolitik legt fest, inwiefern man Mitarbeiter an das Unternehmen binden will. Einzelne Maßnahmen werden auf den individuellen Mitarbeiter angepasst, abhängig vom Alter. Auch die Zeit der Betriebszugehörigkeit und die Position im Unternehmen spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ein zwanzigjähriger Berufseinsteiger braucht definitiv andere Anreize als der langjährige Abteilungsleiter.

Welche Einflussfaktoren gibt es?

Eine zentrale Rolle für die Mitarbeiterbindung spielt die Zufriedenheit des Mitarbeiters. Diese kann sich sowohl auf die Arbeit an sich, als auch auf das Arbeitsumfeld, das Arbeitsklima oder den Führungsstil des Vorgesetzten etc. beziehen. Ein zufriedener Mitarbeiter denkt nicht daran zu kündigen und ist bereit Kraft und Energie in das Unternehmen zu stecken.

Mitarbeiterbindung findet in großen Teilen im Umgang zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern statt. Die persönliche Ausstrahlung der Führungskraft und der Führungsstil haben einen großen Einfluss auf den Mitarbeiter. Zeigt ein Vorgesetzter viel Empathie gegenüber seinen Mitarbeitern oder versucht er ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen gerecht zu werden, stärkt er die Bindung des Mitarbeiters zum Unternehmen.

Für den Erfolg von Führungskräften spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • Wie wollen Sie als Führungskraft wahrgenommen werden?
  • Was ist Ihr Ideal eines Anführers?
  • Welches Verhältnis besteht zu Ihren Untergebenen? Oder sind es Ihre Partner?
  • Wie soll die Arbeit in Ihrer Gruppe erledigt werden?
  • Wie ist die Arbeit insgesamt strukturiert?
  • Treffen Sie Entscheidungen allein, oder lieber in Absprache oder sogar ganz demokratisch in der Gruppe?

Das wichtigste ist, dass Sie sich entscheiden – für eine konsistente Führung. Im Unternehmen sind immer verschiedene Ebenen zu betrachten, weswegen die meisten Führungsstil-Konzepte ihre Vor- und Nachteile haben. Die Motivation des Einzelnen hängt vom Management und den vermittelten Anforderungen ab. Ein Vorteil des gewählten Führungsstils kann in der falschen Umgebung zum Nachteil werden und umgekehrt. Wir stellen Ihnen hier überblicksartig einige Führungsstile vor.

Führungsstile – eine allgemeine Übersicht
Führungsstile – eine allgemeine Übersicht

Welche Instrumente, Maßnahmen und Strategien helfen bei der Mitarbeiterbindung?

Auf der einen Seite gibt es die leicht greifbaren Elemente, die das direkte Arbeitsverhältnis prägen:

  • Angemessene, leistungsorientierte Entlohnung,
  • Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung,
  • Aufstiegschancen,
  • Eigenverantwortliche Arbeit und die Möglichkeit der Mitentscheidung,
  • Spannende, herausfordernde und motivierende Aufgaben,
  • Flexible Arbeitszeitregelung.

Die andere Seite beinhaltet generelle Rahmenfaktoren und die diffuseren Bereiche. Diese bewegen sich häufig im zwischenmenschlich-emotionalen Bereich und lassen sich schwer direkt steuern:

Ein äußerst wichtiger Faktor um Arbeitnehmer zu binden, ist ein gutes Betriebsklima. In einer angsterfüllten Umgebung sind die wenigsten Menschen in der Lage Höchstleistungen zu bringen. Mit einer positiven Unternehmenskultur schaffen Sie hier die Basis. Leider lässt sich das Betriebsklima nicht so leicht steuern, wie die Raumtemperatur. Hier braucht es Sie als Vorbild!

Sehen Sie hin und beurteilen Sie ihre Mitarbeiter individuell. Es gibt verschiedene Charaktere: Jeder hat eine andere Arbeitsweise und ist unterschiedlich zu motivieren. Es ist Ihre Aufgabe mit ihren Mitarbeitern individuelle Ziele zu vereinbaren und sie zu fördern.

Oft vernachlässigt ist der Arbeitsplatz: Haben Ihre Mitarbeiter alles, was Sie brauchen? Ist das Büro ansprechend ausgestattet und gut ausgeleuchtet? Sind die Büromöbel auf dem aktuellen Stand oder sollten Stühle oder Monitore dringend ausgetauscht werden? Würden Sie sich wohlfühlen?

Keinesfalls sollten Sie nachlässig beim Arbeitsrecht sein! Sicherheit geht vor und Auflagen müssen eingehalten werden. Mangelhafte Ausstattung ist ein Risiko und mindert Vertrauen und Produktivität.

Sie führen Ihre Mitarbeiter. Ein guter Vorgesetzter bietet Sicherheit und schafft ein vertrauensvolles Klima. Jeder Mitarbeiter wird angespornt, seinen Teil beizutragen. Denken oder Überdenken Sie Ihren Führungsstil und wie weit er motivieren kann.

Elemente der Mitarbeiterbindung
Elemente der Mitarbeiterbindung

Roter Faden zur Verbesserung der Mitarbeiterbindung

Mitarbeiterbindung ist ein vielschichtiges Gebiet ohne einfache Regeln. Nach dem Überblick der verschiedenen Bereiche, geben wir Ihnen einen kurzen Plan an die Hand. Er hilft Ihnen ein Bewusstsein zu entwickeln, wie der Stand der Dinge ist und an welchem Punkt Sie ansetzen können.

  1. Erfassung der aktuellen Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung
  2. Zielgruppenbestimmung: Welche Mitarbeiter sollen verstärkt ans Unternehmen gebunden werden?
  3. Definition der Mitarbeiterziele und -bedürfnisse
  4. Aufstellen von Maßnahmenpaketen bezüglich der Mitarbeiterziele und -bedürfnisse
  5. Umsetzung der getroffenen Maßnahmen und Bewertung des Erfolgs

Es gibt genügend Gründe um sich den eigenen Umgang mit Arbeitnehmern anzusehen. Sind meine Mitarbeiter lange im Unternehmen? Habe ich eine hohe Fluktuation durch Kündigungen? Wie nehme ich die Stimmung in der Belegschaft wahr? Als Vorgesetzter ist es nicht einfach, in Kontakt mit seinen Mitarbeitern zu kommen. Diese an das Unternehmen zu binden, ist jedoch ein großer Erfolg und steigert sowohl das Betriebsklima als auch die Produktivität.

Bildquelle: fotolia, © Robert Kneschke

Weitere Artikel zum Thema Mitarbeiterbindung

  • Employer Branding – so wichtig ist Ihr Ruf als Arbeitgeber
    Wer sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren möchte, erzielt mit der Strategie der Arbeitgebermarkenbildung Employer Branding besonders gute Ergebnisse. Mit zielgerichtetem Employer Branding entsteht ein positives Image nach außen. Das zieht bei der Ausschreibung offener Stellen Bewerber an, die sich bei gelebter geeigneter Unternehmenskultur langfristig an das Unternehmen binden. Der Erfolg von Employer Branding lässt sich mit Kennzahlen messen.
  • Boreout – sich langweilen bis nichts mehr geht
    Zu wenig, zu unerträglich: Wenn Angestellte nicht ausgelastet sind oder ihre Aufgaben sie langweilen, kann es zum Boreout kommen. Boreout führt zu den gleichen Erschöpfungszuständen wie der bekannte Burnout – wenn nicht noch schlimmer. Ergreifen Sie als Unternehmer oder Vorgesetzte Maßnahmen, bevor Ihre Mitarbeiter innerlich oder aktiv kündigen. Wer die Auswirkungen des Nichts-zu-tun-Habens kennt, kann dagegensteuern. Damit schaffen Sie eine Unternehmenskultur, die einzelne Bedürfnisse berücksichtigt.
  • Onboarding – Einarbeitung mit UAS-System ⭐
    Verbessern Sie Ihren Onboarding Prozess mit UAS-Plan! Optimieren Sie das Onboarding neuer Mitarbeiter mit unseren bewährten Methoden und stärken Sie Ihre Belegschaft mit einem Onboarding Prozess, der alle Bereiche in einem klaren Übersichtsplan abdeckt! Hier geht es direkt zur unserem kostenlosen Download! Warum reden wir von Onboarding und nicht nur von Einarbeitung? Der Onboarding Prozess […]
  • Handwerksausbildung ganz attraktiv
    Gestalten Sie Ihre Lehrstelle und die Handwerksausbildung attraktiver mit unserem kostenlosen Ausbildung-Check! Sie schreiben Lehrstellen aus und ärgern sich über die wenige Bewerbungen? Prüfen Sie mit unserem Ausbildungs-Check, ob Ihr Betrieb noch an manchen Stellen feilen kann für eine gelungene betriebliche Ausbildung! Ein Klick auf den Link und direkt zum Check! Die Handwerksausbildung ist wie […]
  • Personalplanung effizient & zielgenau ✍
    Strategische Personalplanung leicht gemacht mit unserer kostenlosen Personalplaner-Vorlage! Sparen Sie sich Zeit und Ärger, denn am Ende dieses Artikels finden Sie unseren kostenlosen Personalplaner, damit Sie sofort die ideale strategische Personalplanung angehen können! Hier geht’s direkt zu Ihrer Personalplanung! Personalplanung im Alltag ist in vielen Unternehmen Grund für Frust und Ärger: Eine Mitarbeiterin findet den […]
  • Remote Leadership
    Zu diesem Artikel gibt es eine kostenlose Checkliste zum Download! Am Ende dieses Beitrags finden Sie eine kostenlose Checkliste zum Download, damit Sie und Ihr Team effizient und erfolgreich in die Remote Arbeit starten können! Direkt zur Remote Leadership Checkliste! Remote Leadership – Mitarbeiterführung aus der Ferne! Im Gastartikel von qmbase finden Sie Tipps und […]
  • Vorbildfunktion für das Team
    Verbessern Sie Ihre Vorbildfunktion! Zu diesem Artikel gibt es einen kostenlosen Fragebogen zum Download! Am Ende dieses Beitrags finden Sie einen Fragebogen, um Ihre Vorbildfunktion zu prüfen. Direkt zum Vorbild-Fragebogen! Vorbildfunktion – wir denken an Kindergarten, Schule oder die rote Fußgängerampel. Schwieriger wirkt die Vorbildfunktion im beruflichen Kontext: Wer ist das Vorbild im Betrieb? Für […]
  • Inneres Team für Chefs
    Inneres Team – kennen Sie diese Methode? Wenn wir uns genauer mit uns befassen, spüren wir schnell verschiedene Anteile: Der Nein-Sager, der Euphorische, die Zurückhaltende oder die Rampensau. Als komplexe Wesen arbeiten wir mit unterschiedlichen Modellen zur persönlichen Entwicklung. Die Theorie des inneren Teams hilft uns beim sinnvollen Umgang für bessere Entscheidungen und mehr Produktivität! […]
  • Wiedereingliederungsplan nach Krankheit oder Kurzarbeit
    Der Wiedereingliederungsplan kann mit oder ohne berufliche Eingliederungsmaßnahmen erstellt und bearbeitet werden. Gerade nach langer Abwesenheit, ob Sabbatical, Home-Office oder Krankheit ist eine Wiedereingliederung sinnvoll. Damit Sie und Ihre Mitarbeiter den optimalen Wiedereinstieg schaffen, haben wir alle notwendigen Informationen in den Artikel gepackt und ergänzen diesen um eine Checkliste mit einer Vorlage als Plan zur Wiedereingliederung.
  • Azubi kündigen? Tipps für eine friedlichere Ausbildung
    Azubi kündigen – er/sie kostet mich den letzten Nerv! Sie glauben nicht, in wie vielen Betrieben diese Spannungen durch einen Auszubildenden entstehen. Lernt nicht, will nicht, ist frech und oder grenzwertig dumm… Wir kennen aus unserer Beratungspraxis die Beschwerden, Sorgen und Ängste von Ausbildern, den Unmut der Kollegen und beleuchten die Hintergründe: Azubi kündigen oder […]
  • Konfliktmanagement – wie klappt Deeskalation?
    Manchmal ist der Wurm drin, alle sind sauer und eine Lösung bedeutet für jeden nur eine Niederlage – und das kommt keinesfalls in Frage! Ein ungelöster Konflikt ist für einen Betrieb oder eine Abteilung schwierig, gerade wenn Deeskalation durch verhärtete Fronten nicht möglich ist. Konfliktmanagement ist hier der sinnvolle Weg, um eine sachliche Konfliktebene zu erreichen und die Situation aufzulösen.
  • Azubi Pflichten oder Ärger? Tipps für ein besseres Ausbildungsverhältnis
    Azubi Pflichten – Azubi Rechte. Arbeitgeber und gerade Fachkräfte mit der Befähigung zum Ausbilden nach AdA haben es nicht leicht mit ihren Schützlingen. Wie kommt das? Alt gegen jung, Ausdruck der Unternehmenskultur, verzogene Jugend oder schrulliges Alter? Diese Kategorien helfen begrenzt bei der Ursachenforschung, warum es in einigen Betrieben knirscht. Wir gehen in diesem Artikel […]
  • Unternehmen fördern Teilhabe – Fortbildung zur Inklusion
    Unternehmen fördern Teilhabe – ein Erfahrungsbericht zur EFS geförderten Fortbildung ringsum Arbeit und Inklusion. Der Tag beginnt an einem Dienstagmorgen um Viertel vor Neun in einem weitläufigen Bürokomplex in Nürnberg. Die Mitarbeiterin der Unternehmensberatung betritt das Erdgeschoss und begrüßt zwischen automatisch öffnenden Türen die Mitinteressenten im geräumigen Fortbildungsraum. Kaffee, Getränke und vorbereitete Unterlagen warten auf […]
  • Weiterbildung von Mitarbeitern
    Weiterbildung spielt eine große Rolle für die Mitarbeiterbindung sowie die Kompetenz im eigenen Betrieb. Ein Mitarbeiter, der immer weiter lernt, ist ein Gewinn für jedes Unternehmen. Diesem Mitarbeiter die Weichen zu stellen indem man ihm Möglichkeiten für die persönliche und professionelle Weiterentwicklung zu bieten fördert nicht nur ihn selbst, sondern auch das Betriebsklima. Maßnahmen zur […]
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter – Aufbau und Kosten
    Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Schließlich wird in den ersten Stunden, Tagen und Wochen der Grundstein für den Arbeitserfolg gelegt und viel kann schiefgehen. Mit einem vorbereiteten Plan sind Sie gewappnet und senken die Kosten der Einarbeitung durch schnelle und gründliche Erfolge statt häufiger Unterbrechungen und möglichen Fehlern durch fehlendes Wissen.
  • Arbeit und Psyche – so helfen Sie depressiven Mitarbeitern!
    Wenn die Seele aus dem Gleichgewicht gerät: Depressionen und psychische Störungen haben viele Gesichter – und sind ernst zu nehmen wie körperliche Leiden. In unserem Beitrag Arbeit und Psyche beleuchten wir verschiedene Aspekte seelischer Erkrankungen. Denn auch oder gerade bei seelischen Einschränkungen stehen Sie als Arbeitgeber in der Fürsorgepflicht. Angebracht sind Fingerspitzengefühl, Rücksichtnahme und das Erarbeiten von Lösungen, um Arbeit und Psyche in Einklang zu bringen.
  • Fehlerkultur im Unternehmen
    Zu diesem Artikel gibt es eine kostenlose Fehlerprotokoll-Vorlage zum Download! Am Ende dieses Beitrags finden Sie ein kostenloses Fehlerprotokoll zum Download, um aufkommende Fehler selbst protokollieren zu können. Direkt zur Fehlerprotokoll-Vorlage! Der Azubi hat´s verratzt. Das Material ist unbrauchbar und der Kunde wütend – aber ist der Auszubildende schuld oder der Ausbilder? Fehlerkultur sollte in […]
  • Einarbeitung bei Mitarbeiterwechsel – wie gelingt der Wissenstransfer?
    Zu diesem Artikel gibt es eine kostenlose Checkliste zum Download! Am Ende dieses Beitrags finden Sie eine kostenlose Checkliste zum Download, um zu testen, ob Sie für einen Mitarbeiterwechsel bereit sind. Direkt zur Checkliste! Leben heißt Lernen. Mitarbeiterwechsel heißt Einarbeitung. Die wenigsten Arbeitsplätze kommen ohne neues Wissen aus: Neue Geräte, Softwareumstellung, Wechsel der Abteilung oder […]
  • Belohnungen & Instinkte ❤️ Was motiviert Ihre Mitarbeiter?
    Wir zeigen an einem Beispiel wie Belohnungen zur Mitarbeitermotivation richtig klappen Am Ende dieses Beitrags finden Sie ein kostenloses Beispiel zum Download, welches die Möglichkeiten zur Mitarbeitermotivation verdeutlicht. Direkt zum Beispiel! Was treibt Sie an? Welche Belohnungen funktionieren dabei für Sie? Welche Energie stecken Sie dann in die Mitarbeitermotivation in Ihrem Unternehmen? Unterschiedlich Charaktere brauchen […]
  • Arbeitsklima – herrscht bei Ihnen Sturm, Schönwetter oder Flaute?
    Bestimmen Sie jetzt Ihr Arbeitsklima! Mit unserer PDF-Wetterstation sehen Sie auf einen Blick die wichtigsten Elemente für Ihr Arbeitsklima und können rechtzeitig gegensteuern, wenn es stürmisch wird! Hier geht es direkt zur Wetterstation! Arbeitsklima – wenn es gut läuft, bemerkt man es nicht, wenn nicht umso mehr! Der Meier arbeitet nicht mit der Müller und […]
  • Teamwork im Handwerk – wann es hilft und wie das geht!
    Wie setzen Sie erfolgreiches Teamwork im Handwerk am besten um? Mit unserem Super-Poster zu Teambuilding haben Sie alle Methoden und Hintergründe in einer kostenlosen Übersicht zusammen und können strukturiert vorgehen! Hier geht es direkt zum Poster-Download! Teamwork – ineinandergreifende Hände, lächelnde Gruppen, Teambuilding-Maßnahmen wie Flöße bauen! Haben Sie das im Kopf? Wie sieht es aus […]
  • Lean Leadership – moderner Führungsstil in Ihrem Unternehmen
    Lean Leadership ist ein moderner Führungsstil aus dem Lean Management: Mitarbeiter ermutigen sich einzubringen und besser zu werden, Ziele stecken und erreichen und viele weitere Vorteile. Als Lean Leader arbeiten Sie tagtäglich mit diesen Methoden und können mit dem Poster Ihr Führungstalent an den einzelnen Bausteinen überprüfen und optimieren. Für zufriedene Mitarbeiter und Chefs in gesunden Unternehmen!
  • Sinn und Nutzen von Unternehmenskultur für kleinere Betriebe
    Die Unternehmenskultur ist nicht immer sichtbar und dennoch tragender Teil eines Betriebs. Dazu gehört unter anderem die äußere Zugehörigkeit: mit Logo, Arbeitskleidung und dem Umgangston miteinander. Unsichtbar und sichtbar wirkt die Unternehmenskultur an der Wahrnehmung nach innen und nach außen. Durch geteilte Werte und Normen entsteht ein Wir-Gefühl und der Betrieb wächst zur Unternehmensfamilie zusammen.
  • Betrug durch Mitarbeiter – was kann man tun?
    Betrug durch Mitarbeiter – keiner wünscht sich dieses Szenario und doch ist kein Betrieb davor gefeit. Ist ein Anfangsverdacht vorhanden, wächst das Misstrauen mit jeder fraglichen Situation. Einen Verdacht aussprechen ist dabei schwierig, will man doch niemanden fälschlicherweise beschuldigen und damit das Unternehmensklima vergiften. Wir gehen dem Betrug durch Mitarbeiter auf den Grund und geben Ihnen Hilfestellung für eine erste Einschätzung.
  • Was ist die Bedürfnispyramide nach Maslow? Bedeutung für Kunden und Mitarbeiter!
    Die Bedürfnispyramide nach Maslow deckt die notwendigen Voraussetzungen für menschliches Handeln ab. Ohne Essen und Unterkunft kein Streben nach Wissen oder Lebenssinn, Familie oder beruflichen Höchstleistungen. Wie Sie Ihre Mitarbeiterbindung verbessern, indem Sie sich an die Maslowsche Bedürfnispyramide halten, erläutern wir in verschiedenen Beispielen. Dabei gehen wir auf die unterschiedlichen Charaktertypen und deren Ansprüche ein: Vom Kreativen bis zur Vertrieblerin!
  • Effiziente Aufgabenverwaltung im Team oder Raten mit Stiller Post?
    Zu diesem Artikel gibt es eine kostenlose Vorlage zum Download! Am Ende dieses Beitrags finden Sie eine kostenlose Vorlage zum Download, um eine Aufgabenverwaltung optimal planen zu können. Direkt zur Aufgabenverwaltung-Vorlage! Sinnvolle Aufgabenverwaltung im Schichtwechsel betrifft nicht nur große Industriebetriebe, Schichtdienst im Bergbau oder Übergaben im Krankenhaus. In kleinen Unternehmen oder Handwerksbetrieben ist in der […]
  • Für Sie gelesen: Chapman / White – Die fünf Sprachen der Mitarbeitermotivation
    Die richtige Mitarbeitermotivation ist in jedem Betrieb wichtig, aber gerade in kleineren Betrieben, in denen weniger aufgefangen werden kann als in großen Firmen, ist ein motivierter Mitarbeiter ein verlässlicher Teamkollege. Generell sind motivierte Mitarbeiter engagierter, verlässlicher und vertreten das Unternehmen auch aus eigenem Antrieb positiv nach außen. Arbeiten Sie an Ihrer Fähigkeit wahrzunehmen, anzuerkennen und zu loben, nach Chapman/Whites Mitarbeitermotivation.
  • Ein krummer Rücken ist kein Entzücken – Arbeitsplatzgestaltung heute
    Beseitigen Sie Probleme bei der Arbeitsplatzgestaltung! Mit unserer kostenlosen Checkliste erfassen Sie alle wichtigen Punkte für mehr Ergonomie im Unternehmen! Hier geht es direkt zum Download! Was bedeutet für Sie Ergonomie am Arbeitsplatz? Ein Bürostuhl, der Sie ohne Rückenschmerzen arbeiten lässt? Flüsterleise Arbeitsgeräte, die nicht die Konzentration stören? Damit sind wir mitten drin, auch wenn […]
  • AdA Schein Teil 4 – Unterweisungsprüfung & Unterweisung nach AEVO
    Wie ist das vorgegebene Lernziel am besten zu vermitteln? Bei der Unterweisungsprüfung zum Ausbilderschein können Sie sich aussuchen, ob Sie vor dem Prüfungsausschuss eine Präsentation der Ausbildungssituation oder eine praktische Durchführung mit Auszubildenden vorstellen möchten. Das berufsbezogene Thema der berufsübergreifenden Ausbilderprüfung für den AdA-Schein ist frei wählbar. Fachliche und persönliche Eignung stellen in puncto einer erfolgreichen Unterweisungsprüfung genauso Grundpfeiler dar wie berufsbezogene Inhalte.
  • Prüfungsvorbereitung Ausbilderschein: Tipps in Etappe 3
    Die Prüfungsvorbereitung Ausbilderschein benötigt eine ordentliche und strukturierte Übersicht, wie Sie oder Ihre Mitarbeiter sich auf die AdA-Prüfung vorbereiten können. Eine klare Aufgliederung zeitlich und mit den individuellen Lerntypen ist Grundlage für den Aufbau des eigenen Lernplans, um das Pensum für die Ausbildereignung zu schaffen. Finden Sie mit unserem Beitrag mitsamt Vorlage Ihren idealen Lernweg, um die Prüfung erfolgreich abzulegen!
  • Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen – Motivation ganz anderer Art
    Zu diesem Artikel gibt es kostenlose Tipps zum Download! Am Ende dieses Beitrags finden Sie kostenlose Motivationstipps zum Download. Direkt zu den Motivationstipps! Giuseppe Mazzini (1805-1872), der Autor dieses Zitats war ein italienischer Anwalt, Politiker und genuesischer Freiheitskämpfer. Er emigrierte 1830 nach Frankreich und gründete dort den Geheimbund „Giovane Italia“. Sein Leben verbrachte er fast […]
  • AdA Schein Tipps! Die Handlungsfelder der Prüfung
    Die Handlungsfelder des ADA Scheins sind wichtiger Bestandteil der Ausbilderprüfung. Wie Sie die Ausbildungsvoraussetzungen prüfen, eine Ausbildung vorbereiten und anschließend durchführen, sowie abschließen, lesen Sie in unserem zweiten Teil der ADA-Reihe. Wir führen Sie durch die wichtigen Bereiche, erklären die Inhalte und wie Sie sich bestmöglich vorbereiten! Für Ihre Lernübersicht halten wir zusätzliche eine Checkliste bereit!
  • Tipps zur Ausbildereignungsprüfung für Meisterschüler – Grundlagen
    Zu diesem Artikel gibt es einen kostenlosen Test zum Download! Am Ende dieses Beitrags finden Sie einen kostenlosen Test zum Download, um Ihre Eignung prüfen zu können. Direkt zum Test! Eine Artikelserie über den Teil IV der Meisterprüfung, der „Berufs- und arbeitspädagogischen Prüfung“ (Ausbildereignungsprüfung) Die 1. Etappe – Grundlegendes Ausbildereignungsprüfung, AEVO-Prüfung oder AdA-Schein? Das Berufsausbildungsgesetz […]