Menü

Die UAS-Digitalisierungswerkstatt

Digitalisierungswerkstatt © rozdemir01

Digitalisierung – die typischen Probleme

Wie gut kennen Sie Ihre IT? Nicht den Support Ihrer Programme oder das Elektro-Geschäft, in dem Sie Ihre Geräte kaufen. Wie alt sind Ihre in der Firma genutzten Computer? Welches Betriebssystem ist auf Firmenhandys installiert? Wer kümmert sich um notwendige Updates? Und in unserer vernetzten Welt: Wie reden Ihre Geräte miteinander? Sind Schnittstellen zwischen Anwendungen automatisiert oder werden händisch Daten „umkopiert“?

Ist die IT bei Ihnen ein Kostentreiber oder ein wichtiger Produktionsfaktor?

Antworten auf diese Fragen erarbeiten wir gemeinsam in der UAS-Digitalisierungswerkstatt, ebenso prüfen wir Möglichkeiten für digitale Förderung.

Es gibt Unternehmen, in der jede dieser Fragen problemlos beantwortet werden kann – der Digitalisierungsgrad ist hoch und das Fachwissen selbst vorhanden oder eingekauft. Aber diese Unternehmen sind selten.

Andere Betriebe haben ihre Ausstattung für teures Geld vor Jahren angeschafft und scheuen Investitionen, solange die Geräte nicht auseinanderfallen Warum macht digitale Transformation Probleme? Meistens ist das Alltagsgeschäft vorrangig und viele digitale Möglichkeiten nicht bekannt. Mit der UAS-Digitalisierungswerkstatt bieten wir eine an Ihr Unternehmen angepasste Lösung, um vorhandene oder existente Technik ideal zu nutzen. Programme und Geräte, die nahtloses Arbeiten ermöglichen, zeitgleichen Zugriff auf wichtige Dateien erlauben und auch von der Baustelle Informationen übermitteln können… Das sind die Grundlagen, um im Unternehmen, beim Kunden oder im Home-Office bestmöglich zusammenzuarbeiten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt mit uns auf und starten Sie in unserer UAS-Digitalisierungswerkstatt durch!

Die beste IT bringt nichts, wenn sie nicht sinnvoll eingesetzt wird.

Axel Schröder

Die wichtigste Frage: Hilft Ihnen Ihre IT?

Warum nutzen Sie PC, EDV, ERP und Co.? Viele Abkürzungen, unterschiedliche Systeme und immer das gleiche Ziel: Technik soll Ihre Arbeit erleichtern, nicht schwerer machen. Je nach Branche arbeiten Sie mit unterschiedlichen Werkzeugen, Maschinen und Fahrzeugen. Alle haben den einen Zweck: Ihnen Ihr Leben und Ihre Arbeit erleichtern.

In der UAS-Digitalisierungswerkstatt gehen wir dieser wichtigen Frage auf den Grund, ob Ihre IT tatsächlich unterstützt oder ob das nicht noch besser geht. Von diesem Punkt erarbeiten wir mit Ihnen eine langfristige digitale Lösung. Schließlich soll Technik begeistern, unterstützen oder zumindest unauffällig sein: Mit uns schaffen Sie das!

Wenn wir uns die IT-Strategie und den Digitalisierungsgrad in Deutschland anschauen, gibt es zwei große Herausforderungen:

  • Hardware und Software: Der alte Server braucht Pflege, Ersatzteile und mehr, dabei funktionieren neuere Programme nur eingeschränkt über ihn. Es sind unterschiedliche Betriebssysteme an Arbeitsplätzen und Mobilgeräten vorhanden, sodass Sie eingeschränkt bei der Programm-Auswahl sind, wenn Sie wechseln wollen. Jeder digitale Fallstrick hat Ursachen, Auswirkungen und Folgen, die nicht bewusst sind, wenn Sie sich keine Zeit für Ihre IT-Strategie nehmen.
  • Daten, Abläufe und manuelle Arbeit: Auch wenn Hardware und Software passabel funktionieren, werden wertvolle Ressourcen mit dem Umgang von Daten verschwendet. Kundendaten sind veraltet oder fehlerhaft, Daten werden händisch in verschiedene Systeme übertragen, Daten sind zwar vorhanden, werden aber nicht strategisch genutzt.

Die UAS-Digitalisierungswerkstatt

  • Nie wieder digitale Transformation Probleme in Ihrem Betrieb! Das ist unser gemeinsames Ziel, wenn wir Ihre IT-Strategie erarbeiten. Exakt angepasst auf Ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten, keine Extravaganz oder Super-Sonder-Pakete mit 24 Monaten Laufzeit.
  • Sie kennen Ihr Unternehmen und wir die digitalen Möglichkeiten. In der UAS-Digitalisierungswerkstatt beginnen wir mit der Bestandsaufnahme: Welche Technik ist vorhanden und welche Informationen gibt es darüber. Mit welcher Software arbeiten Sie wie und aus welchen Gründen, damit wir Ihre Arbeitsweise verstehen lernen.
  • In Ihrem Betrieb oder falls Diskretion angeraten ist, per Videokonferenz gehen wir Ihre digitale Ausstattung durch.
  • Von hier aus legen wir gemeinsam die Zielrichtung fest, um die Strategie und Umsetzung zu planen.

Voll vernetzt oder konzentriert im Büro: Wir kennen die Bandbreite der digitalen Möglichkeiten und auch digitale Transformation Probleme. Nicht jeder Betrieb profitiert von intelligenten Maschinen, die ohne menschliche Unterstützung kommunizieren, auswerten und auf Industrie 4.0-Niveau produzieren. Die passende Technik sinnvoll eingesetzt, statt von Programmen beherrscht zu werden – das ist unser Ansatz für Ihre erfolgreiche IT-Strategie.

Digitale Transformation Probleme
Digitale Transformation Probleme

Wie profitieren Sie von mehr Digitalisierung?

Jedes Unternehmen sollte als festes Element in der strategischen Planung die Prüfung der eigenen digitalen Aufstellung besitzen. Prüfen Sie Ihre Geräte, die sinnvolle Nutzung oder die Verfügbarkeit von Updates Ihrer genutzten Software? Der Schreck ist groß, wenn plötzlich der Support ausfällt, die Software-Firma auf andere Produkte umschwenkt oder die Bandsicherung abgeraucht ist. Komplettpakete in der Cloud schützen vor Datenverlust, selbst zusammengestellte Pakete ermöglichen die perfekte Anpassung an eigene Bedürfnisse. Die Kombination verschiedener Programme braucht wiederum Fachwissen oder eingekaufte Dienstleister für Schnittstellen-Programmierung… Schließlich ist die Liste möglicher Software lang, sowie in jeder Branche und jedem Unternehmen abhängig von vielen Faktoren.

Starten Sie mit unserer Hilfe der UAS-Digitalisierungswerkstatt jetzt in eine geordnete digitale Zukunft, sodass Sie up to date für die Entwicklungen in Ihrer Branche bleiben. Gemeinsam erarbeiten wir eine Strategie und setzen diese um, die nicht nur hilfreich ist, sondern bestenfalls Spaß an der Technik bringt.

Vorteile von gezielter digitaler Strategie

Die digitale Transformation verlangt erstmal viel ab, dafür erleichtert sie – richtig eingeführt – die Arbeit im Unternehmen und nach außen. Fragen Sie einen Software-Vertreter, können Sie effektiv ohne die passende App keine Tür alleine öffnen. Natürlich ist ein durchdigitalisierter Betrieb ein Fest, wenn Maschinen selbstständig lernen, um Wartungsintervalle zu steuern. Oder Die Ausschussrate durch selbstständige Anpassungen gesenkt werden kann. Für die meisten Betriebe ist ein wichtiger Meilenstein, auf ein Dokument auf dem Server gleichzeitig zugreifen zu können, ohne dass Änderungen verloren gehen. Beiden Varianten sind für den jeweiligen Betrieb wichtig und richtig, um den Plan umzusetzen. Und wie in allen Bereichen gilt, dass Aufwand, Kosten und Nutzen in einem sinnvollen Verhältnis stehen müssen. Dieses optimale Verhältnis legen wir gemeinsam fest und arbeiten Stück für Stück die IT-Strategie zum Zielpunkt ab.

Digitale Kultur fördern

Es gibt Unternehmen, deren Geschäftsführer lieber heute als morgen mit der digitalen Großoffensive anfangen wollen. Eine bekannte Problematik ist, dass die Angst vor der Akzeptanz der Mitarbeiter zu groß wird. Dabei sind die wenigsten Arbeitnehmer tatsächlich der neuen Technik gegenüber negativ eingestellt, sondern haben viel mehr Angst davor, Fehler zu machen. Durch passende Schulungen, ausreichend Zeit und mit unterstützendem Material können Sie hier frühzeitig ansetzen und die Akzeptanz und Motivation fördern. Befürchtungen, dass der eigene Arbeitsplatz durch Technik gefährdet ist, müssen ebenfalls beachtet werden. Die passende Vorbereitung und Schulung der Mitarbeiter ist grundsätzlich angeraten, nicht nur in digitalen Themen, sondern auch bei anderen Veränderungen.

Digitale Förderung als staatlicher Anreiz

Deutschland geht weiter in kleinen Schritten Richtung Digitalisierung und gewährt auf Bund-, Land und kommunaler Ebene Förderungen für mehr Digitalisierung in Unternehmen, gerade KMU. Im Rahmen der Digitalisierungswerkstatt prüfen wir Ihre Möglichkeiten und Konditionen, um mögliche Förderungen zu beantragen. Ob Kredit oder Zuschuss, die Wirtschaft wird digitaler und diesen Anstoßimpuls sollten Sie beherzigen.

UAS Digitalisierungswerkstatt und digitale Förderung
UAS Digitalisierungswerkstatt und digitale Förderung

Wie läuft die UAS-Digitalisierungswerkstatt ab?

Schritt 1: Ist-Zustand verstehen

Gemeinsam inventarisieren wir Ihre bestehende IT-Landschaft. Welche Rechner kommen zum Einsatz, welche Software wird verwendet, welche Drucker gibt es, wie erfolgt die Arbeit mit den Systemen.

Sind genutzte Daten bereit zur Nutzung also „fit for use“ oder sind sie unvollständig oder fehlerhaft. Sind Abläufe von der IT bestmöglich unterstützt, oder muss man Daten aus einer Anwendung exportieren und manuell in Excel weiterbearbeiten?

Schlüssel zum Erfolg ist hier der Blick von außen, selbst sieht man oft gar nicht mehr, welcher IT-Zoo sich in den Jahren angesammelt hat.

Schritt 2: Ziele & Strategie definieren

Gemeinsam legen wir fest, was und in welchem Zeitrahmen Sie erreichen wollen. Beispiele sind hier:

  • Mitarbeiter sollen von überall aus arbeiten können.
  • Jeder soll bestmögliche Geräteunterstützung haben (Stichwort: Monitore, Tastaturen etc.).
  • Die Druckerstrategie ist optimiert (ein Gerätetyp für wenig Lagerbestand bei Verbrauchsmaterial wie Toner / Tinte)
  • Cloud-Dienste oder On-Premise-Lösungen? Soll Software auf den eigenen Rechner installiert werden oder über den Browser / das Internet genutzt werden?
  • Ent-Exceln durch Zentralisierung und Nutzung von Daten: Sind alle relevanten Daten in einer Datenbank speichert oder verteilt auf ziemlich viele Excel-Listen. Nutzen Sie schon Business-Intelligence und Machine-Learning, um diese Datenschätze zu verstehen und gewinnbringend zu nutzen?
  • Digitale Workflows und Aufgabenverwaltung: Soll und kann die Prozessleistung leicht gemessen werden?
  • Innovativer Einsatz neuer Technologien: Statt viel gebundenem Kapital im Showroom könnte z.B. eine VR-Brille dem Kunden die Produkte anschaulich zeigen.

Schritt 3: den digitalen Fahrplan erstellen

Mit einer sogenannten „Roadmap“, einem digitalen Fahrplan werden die großen Ziele in einen langfristigen Plan (oft 3 bis 5 Jahre) übersetzt und Jahresziele festgelegt.

Diese Jahresziele oder Fokusthemen zerlegen wir wiederum in Aufgaben, die wirklich in ein oder zwei Wochen zu schaffen sind. So wird die große IT-Strategie auch wirklich umgesetzt und bleibt nicht nur im Konzeptstatus.

Sie sehen, gemeinsam bekommt man auch das große Thema „Digitalisierung“ in den Griff.

Wie ist Ihr Betrieb aufgestellt? Augmented Reality-Nutzung oder Windows XP-Nostalgie? Ich bin gespannt auf Ihre Erzählung und freue mich über Ihren Anruf unter +4917620809943 oder Ihre Nachricht über das Kontaktformular!

Ihr Axel Schröder

Gehen Sie jetzt in Ihre digitalisierte Zukunft und schreiben Sie uns!

Natürlich kostenlos und unverbindlich!

Bildquelle: Canva.com © rozdemir01